Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: März 2019 86 RSS


Trump-Zitat

Es vergeht kein Tag, an welchem in deutschen Nachrichten nicht der Name Trump fällt. Immer negativ. Immer provokativ.

Trump zu verstehen, heißt gleichzeitig die Amerikaner der sogenannten mehr...

31.03.2019 | Wulf Hennig, Schwerin


Zukunft oder Profit

Sie wollen eine Zukunft oder ist das zu viel verlangt? Dies brachten wieder junge Menschen in Berlin und anderen Ortes zum Ausdruck. Natürlich ist das zu viel verlangt, wenn es um den Profit der mehr...

31.03.2019 | karl Scheffsky, Schwerin


Wider den unanständigen Populismus - Für Religionsfreiheit

Worum geht es bei dem Ansinnen der AfD? „Kein Verkauf eines stadteigenen Grundstücks an den Islamischen Bund“ – diese generelle politische Forderung bedarf rein rechtlich einer „besonderen mehr...

29.03.2019 | Rudolf Hubert, Schwerin


Wegen Impfzwang bei Masern: Kniefall der Politiker vor der Pharmaindustrie

Mit ihrem Leserbrief bezüglich der Lobbytätigkeit der Pharmaindustrie gebe ich Frau Ramona Noah recht. Es wäre interessant einmal von neutraler Seite zu erfahren, wie viele Menschen durch Masern an mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Impfzwang als Politikum"
im Mecklenburger Blitz vom 24.03.2019


29.03.2019 | Martina Plischka, Plau am See


Alltagsgeschichten

Ist Ihnen das auch schon mal passiert? Sie sitzen in ihrem schönen Vorgarten bei Kaffee und Kuchen mit netten Gästen und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Auch andere Menschen wollen das schöne mehr...

29.03.2019 | Anonym, Boizenburg (Name dem Verlag bekannt)


Neuwahl des Vorstandes des Schwaaner Kulturförderverein e. V.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schwaaner Kulturförderverein e. V. am 26. März 2019 im »Landküchencafé« stand u. a. auch die Wahl eines neuen Vorstandes für die nächsten vier Jahre auf mehr...

29.03.2019 | Rüdiger Zöllig, Schwaaner Kulturförderverein e.V.


HIV geht allen etwas an

Seit nun 3 Jahren kämpfe ich persönlich gegen eine Krankheit, die viel Tücken hat. Eine Krankheit, wo man den Mut nicht verlieren soll, aber auch das ist leichter gesagt als getan. Liebe Leser, nach mehr...

28.03.2019 | Anonym, Greifswald, Hansestadt (Name dem Verlag bekannt)


Zustimmung mit Einschränkung

Fridays for Future alles in Ordnung.

Aber der Medienhype um eine 16-Jährige Greta Thunberg ist abzulehnen.

Geht diese weiter von Montag- Donnerstag zur Schule?

Ständig scheint sie unterwegs, nimmt mehr...

28.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Das Landesamt für Gesundheit und Soziales – eine Behörde mit Pleiten, Pech und Pannen

Wer einmal in den Genuss kam, bei dem LAGuS Neubrandenburg bzw. Rostock einen Förderantrag bzw. ein Genehmigungsverfahren für ein Dienstleistungsunternehmen im sogenannten niederschwelligen Bereich mehr...

28.03.2019 | Martina Plischka, Plau am See


Endlich Bewegung

E. Helms hat meine Zustimmung bezüglich der angeführten Probleme und Verhaltensweisen. Nur: Was soll diese pauschale Unterstellung gegenüber der jungen Generation? Kennt er oder sie jeden Einzelnen? mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Egal ...«"
im Rostocker Blitz vom 24.03.2019


28.03.2019 | Dr. Silvia Schmidt, Rostock


Muslimischer Kanzler?

Welchen Sinn macht es, wenn ein CDU-Mann oder andere Schlauköpfe von der Zukunft reden und eine muslimische Kanzlerschaft ins Spiel bringen, wohl wissend, welche Stimmung hinsichtlich Islam bzw. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Muslimischer Kanzler bis 2030"
im Schweriner Blitz vom 17.03.2019


27.03.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Hallo Herr Savatzki

Sie haben treffende Worte gefunden, die sich jeder der lesen kann hinter die Ohren schreiben sollte. Frdl. Grüße H. Niemann

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Fridays for Future!"
im Rostocker Blitz vom 26.03.2019


27.03.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Das ist doch ganz einfach zu erklären

Dumm regiert sich besser.

Dazu kommt noch die künstliche Aufregung der Bildungspolitiker, wenn freitags mal kein Unterricht stattfindet, sondern gestreikt wird. Da wird gleich mit Zulassungsverbot mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Zukunft unserer Nation? 25.03. Stralsund, Wolfgang Mengel und andere"
im Schweriner Blitz vom 25.03.2019


27.03.2019 | Anonym, Pirna-Copitz (Name dem Verlag bekannt)


Fridays for Future!

Weitermachen! Sonst wird es keiner für uns tun. Katastrophen in Serie, die gemarterte Erde wehrt sich, sollten Mahnung für uns alle sein, dem seelenlosen Materialismus, dem Profit und Wachstumswahn, mehr...

26.03.2019 | Franz Savatzki, Warnemünde


EMPÖRT EUCH!

In Grammow reist die Bürgermeisterin ohne Not sofort heute um 10 Uhr ein großes Loch in das Gutshaus. Das Bürgerbegehren zur Erhaltung wurde abgelehnt, Käufer vergrault.

Wie lange ist es her, dass in mehr...

26.03.2019 | Ludwig Vollmer, Schmakentin


Armes Deutschland - was ist aus dir geworden ??

Gegenwärtig wird die politische und wirtschaftliche Lage in der Welt immer intensiver durch den Kampf um Rohstoffe gekennzeichnet. Das jüngste Beispiel für diese Behauptung wird durch die Annexion der mehr...

26.03.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Zur "Sommerzeit"

Ein sehr schönes Gedicht, in dem alles gesagt ist, was uns bewegt. Wo es im Sinne der Bürger mal richtig was zu entscheiden gibt, das wird von der EU auf die lange Bank geschoben, das soll 2020 oder mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Sommerzeit"
im Schweriner Blitz vom 25.03.2019


26.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Europawa(h)l

Vor knapp einem Jahr habe ich meinen Augen kaum getraut: Wir Europäer dürfen direkt entscheiden. Wow! Und nein, es war nicht wie im Fernsehen der 70er Jahre, wo man sich zwischen 3 Western, 3 Krimis,… mehr...

26.03.2019 | David Wiechoczek, Friedland


Rettung Flughafen Rostock

Sehr geehrter Herr Flohr, ich habe Ihren Beitrag zur Rettung des Flughafens Rostock/Lage mit großem Interesse gelesen und denke Sie haben Recht wenn Sie den Erhalt fordern. Leider gehen bei uns so mehr...

25.03.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Zum Flugzeugträger

Zum Flugzeugträger für die Bundeswehr habe ich auch meine Meinung. Wozu benutzt man einen Flugzeugträger? Doch nur, um auf all den Meeren der Welt und in allen Gegenden der Welt militärische Stärke zu mehr...

25.03.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Sommerzeit

Wieder stellen wir die Uhren

nachts um eine Stunde vor.

Ohne zögern, ohne murren,

doch nicht immer mit Humor.

Denn der Streit ist nicht zu Ende

Sommer oder Winterzeit.

Was dagegen spricht füllt mehr...

25.03.2019 | Klaus Rosin, Schwerin


Zukunft unserer Nation?

Kürzlich wurde in den Medien der Bundeshaushalt präsentiert. Dass „Arbeit und Soziales“ an erster Stelle stehen, ist mehr als korrekt. Ob die zur Verfügung gestellten Mittel ausreichend sind, bleibt mehr...

25.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Beiname für Neubrandenburg

Ich als Neubrandenburger Bürger würde mir wünschen, wenn schon ein Beiname her muss um sich vom Brandenburgischem Brandenburg abzugrenzen, dann sollte es Neubrandenburg in M/V oder Neubrandenburg mehr...

25.03.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Impfzwang als Politikum

FDP und SPD möchten wegen der Masernwelle eine bundesweite Impfpflicht für Kinder bis 14 Jahren prüfen lassen. Inwieweit darf der Staat beim Thema Gesundheit mitbestimmen, wenn er zeitgleich ein mehr...

24.03.2019 | Ramona Noah, Plau am See


Bauvorhaben Kopenhagener Straße in Rostock

In Rostock wird derzeit viel gebaut und weitere Bauvorhaben größeren Stils werden regelmäßig in der Zeitung vorgestellt und auch diskutiert.

Da ist es schon mehr als merkwürdig, dass ein im Jahr mehr...

24.03.2019 | Joachim Rudek, Rostock


Flugzeugträger für Bundeswehr?

Der Jung-Christdemokrat Anthor aus Mecklenburg-Vorpommern ist begeistert von der Idee der Bundesverteidigungsministerin, einen Flugzeugträger für die Bundeswehr zu bauen.

Auch wenn man ihm die gute mehr...

24.03.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Führte AFD-Kandidat Anwohner im Hansaviertel hinters Licht?

Über die Ortsbeiratssitzung am 19.03. im Hansaviertel wurde in verschiedenen Zeitungen berichtet, beinahe spannender ist jedoch, was vor der Tür geschah. Zu den ca. 40 Anwohnern, die keinen Platz im mehr...

22.03.2019 | Hagen Radtke, Rostock


Egal ...

Ich kann die positive Meinung von B. Schneider nicht teilen. Wie viel Geld geben die Klimaschützer jedes Jahr für Böller und Raketen aus? Feinstaub, Smog, Luftverschmutzung – Klima egal. Das liebste mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Schülerdemos für den Umweltschutz«"
im Rostocker Blitz vom 17.03.2019


22.03.2019 | Elke Helms, Rostock


Offener Brief zur Rettung des Flughafens Rostock Laage Güstrow

Offener Brief für den Erhalt des Flughafens Rostock-Laage-Güstrow „Pabst von Ohain“

 

Rostock ist eine Regiopole, die erste Region in Deutschland, auf die diese Bezeichnung zutrifft.

Dass zu einer mehr...

21.03.2019 | André Flohr, Rostock


Das russische Trauma

Dieses Trauma heißt 22. Juni 1941 – der wortbrüchige Überfall Hitlers auf die Sowjetunion, die dem Riesenreich 25 Millionen allein an Toten kostete. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die sowjetische mehr...

21.03.2019 | Hans Steike, Rostock


Stellung beziehen

Liebe Bürger von Zapel, Barnin und Wessin,

wir, der Verein Netze, möchten Sie alle an die öffentliche Auslegung über den überarbeiteten Entwurf des Kapitels 6.5 Energie des RREP Westmecklenburg mehr...

21.03.2019 | Hardy Ulrich


Betrug oder Abzocke?????

Ich besitze eine Sammelgrube! Bin wohl auch nicht der Einzige! Sie wurde bisher 2 mal im Jahr entleert! Kosten pro Entleerung ca. 120 Euro! Am 20.03.2019 habe ich dann Post von der WAZV Parchim mehr...

21.03.2019 | Heinrich Bernhard Görsmeier, 19395 Ganzlin OT. Klein Dammerow


Die Gegenmacht

Die Gegenmacht

Das Streben nach Maximalprofit hat die Welt in den letzten Jahrzehnten so geprägt, dass wir realistisch gesehen mit wachsendem Tempo der Umweltvernichtung sowie Hochrüstung, mehr...

21.03.2019 | karl Scheffsky, Schwerin


Grandiose Widersprüchlichkeit

Grandiose Widersprüchlichkeit

„Keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates“, dass verbittet sich die Regierung, wenn es z.B. von Seiten der USA kommt (Nordstream 2). Okay! Aber mehr...

20.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Gorch-Fock - Eine Legende am Strelasund

Gorch-Fock (I) – Legende am Strelasund

Wie sehr die Stralsunder mit ihrer Heimatstadt verbunden sind, zeigte sich wieder, als Dr. Grasmann im voll besetzten Kulturraum der Volkssolidarität am mehr...

20.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Umbrüche

Die Friedliche Revolution in der DDR war Teil der demokratischen Umbrüche in Ostmitteleuropa.

Das Jahr 1989 war nicht nur in Deutschland ein besonderes Jahr, sondern auch in Lettland. Am 25.03.1989 mehr...

20.03.2019 | André Rohloff


Christchurch und seine Muslime

Während die vom Terrorismus heimgesuchte Stadt Christchurch und ganz Neuseeland mit Würde um ihre verlorenen zusammen mit ihren dort beheimateten Muslimen und mit ihrer Premierministerin Arm in Arm mehr...

19.03.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wehret den Anfängen

Als ich die ersten Berichte über die Rituale an der Crivitzer Schule las, fiel mir dieser Spruch von Brecht ein, er passte sehr gut zu den dortigen Ereignissen. Wie immer mehr bekannt wurde, war das mehr...

19.03.2019 | Hans Lüdtke, Ludwigslust


Bemerkenswert mit Fragezeichen

Aus einen Leserbrief in der OZ vom19.3.

" Wirklich so uneigennützig? Der schwedische Unternehmer und PR-Profi Ingmar Rentzborg,der behauptet hat, Greta Thunberg "entdeckt" zu haben, hat immerhin 10 mehr...

19.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Entschließung des EU-Parlaments

Am 12.03.2019 nimmt das Parlament der EU eine Entschließung an.

Inhalt war das Verhältnis zu Russland.

Das EU-Parlament hält weitere Strafen in Form von Sanktionen gegen Russland für angebracht. Die mehr...

18.03.2019 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Muslimischer Kanzler bis 2030

Schon die Überschrift und die Vorstellung lässt einen erschaudern. Das hat nichts mit Rassismus oder Diskriminierung zu tun, aber ein muslimischer Kanzler würde sich ja unweigerlich mehr für "seine mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Muslimischer Kanzler bis 2030"
im Schweriner Blitz vom 17.03.2019


18.03.2019 | Jürgen Kühne, Schwerin


Antwort Herr Fehrmann vom 17.03.19

Herr Fehrmann Sie haben ja so recht. Ich hatte auch schon meine Meinung dazu geschrieben, aber ich hatte wohl nicht den richtigen Ton getroffen und so wurde es nicht veröffentlicht. Am Sonntag Morgen mehr...

18.03.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Profit- und Raffgier!

 

Der Wunschtraum des NATO Generalsekretärs Jens Stoltenberg den Ausbildungseinsatz am Hindukusch um 4000 zu erhöhen, scheint zu platzen, weil US-Präsident Tramp die Hälfte seiner Truppen (ca. 7000) mehr...

17.03.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Gift im Klärschlamm

T. Plitt zeichnet im Blitz vom 17.3. ein Szenarium mit den schlimmen Folgen der Schwermetalle in der Asche der Klärschlammverbrennung. Diese Schwermetalle sind aber schon vor der Verbrennung drin und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Repräsentative Demokratie"
im Rostocker Blitz vom 17.03.2019


17.03.2019 | Thomas Ratzlaff, Rostock


Retten Schüler die Welt?

So legitim es ist, dass sich Schüler Sorgen um die Welt machen, in der sie leben wollen, so fragwürdig ist es, ob Freitagsschulschwänzen, der richtige Weg dafür ist.

Sinnvoller wäre es, wenn man die mehr...

17.03.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


"Was ich nicht will, sind Verbote, Einschränkungen und zusätzliche finanzielle Belastungen für Autofahrer" sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

(1)Die Würde der AutofahrerInnen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

 

2018 fuhren über 1 Mio Kfz mehr in Deutschland als im Jahr zuvor. Die mehr...

16.03.2019 | Köpke G., Rostock


Doppelname für Neubrandenburg?

Derzeit wird nach einer Namensergänzung für Neubrandenburg gesucht, so als ob Neu-Brandenburg diese durch das vorangestellte „Neu“ nicht längst hätte.

In anderen Kulturkreisen mag es zwar üblich mehr...

16.03.2019 | David Wiechoczek, Friedland


Keine Moschee am Holbeinplatz in Rostock

Ich möchte mein Entsetzen über das Vorhaben ausdrücken, einem islamistischen Verein, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird, die Wiese am Holbeinplatz zu überlassen, damit er dort eine radikale mehr...

14.03.2019 | Marion W., Rostock


Es stimmt!

Ja, wir haben einen fürsorglichen Sozialstaat.

Beispiel:

In diesen Land kann man es ohne Berufsabschluß und ohne geeignete Qualifikation, mit einen Lebenslauf, der Normalbürgern mit gleicher Vita es mehr...

14.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Repräsentative Demokratie

Kreistagsmitglieder sind in freien Wahlen gewählte Vertreter der Bürger. Sie sollen also die Interessen der Bürger vertreten. Anfang März entschied sich der Kreistag in Rostock, im Namen der Bürger, mehr...

14.03.2019 | T. Plitt, Breesen


Rechenschaft abgelegt

Die Deutsche Rheuma-Liga ist mit ihren 300.000 Mitgliedern die größte deutsche Selbsthilfeorganisation im Gesundheitswesen in Deutschland. Sie setzt sich für die Interessen der rheumakranken Menschen mehr...

13.03.2019 | Margrit Reimann, Mitglied der Deutschen Rheuma-Liga in Rostock


Pressefreiheit

Nach wie vor gilt: Einem Verstorbenen redet man nicht hinterher, darum, selbstverständlich auch dem Manne nicht, der auf dem 15. Richtertag 1991 forderte, auch mit Hilfe des Strafrechts die DDR zu mehr...

13.03.2019 | Siegfried Spantig, Hagenow


Enttäuscht

Zu »Moschee, Theater, Mobbing«, vom 10. März, Seite 5.

Solange Deutschland Flüchtlinge aufnimmt, ist unser Land zur Grundsicherung deren Lebens aufgerufen, wozu auch die Religionsausübung zählt. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "»Moschee, Theater, Mobbing«"
im Schweriner Blitz vom 13.03.2019


13.03.2019 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Zum Dauerärgernis Wildparken

Die Falschparkersitutation in Rostock-Evershagen nimmt immer schlimmere Formen an. Transporter parken in Wohngebiet in der PKW-Parkordnung, weiterhin werden auch andere Fahrzeuge auf Fußwegen, mehr...

13.03.2019 | Anonym (Name dem Verlag bekannt)


Problematik "Gewaltverbot"

Die Ausführungen von W. Behnick aus Neubrandenburg sind völlig korrekt. Angriffskriege sind nicht erlaubt. Es gibt nur zwei Möglichkeiten legaler Kriege: a) Es liegt ein UN-Mandat vor (wie z.B. 1991 mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Für wen ist eigentlich die UN-Charta da?"
im Vier Tore Blitz vom 07.03.2019


13.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Heimat

Damit können Deutschlands Grüne nichts anfangen.

Allen voran K.Göring-Eckardt und R.Habeck. Die begreifen das bis heute nicht.

Hinweis an die heimatverleugnenden Grünen, einfach mal das Lied aus mehr...

11.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Les Misarables

Leserbrief 8.3. Anonym aus Parchim

Das Ihnen ein paar einfache Fragen eine dermaßige Aufgeregheit bereitet, tut mir leid.

Liebe Frau*Herr Anonym,jeder sieht die Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln mehr...

11.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Heimat - Heimatlieder

Mancher weiß mit seiner Heimat etwas anzufangen, mancher nicht. Unabhängig davon existiert Heimat, denn irgendwo wird man ja zur Welt gebracht, wie man seine Jugend nicht in einem leeren Raum erlebt. mehr...

11.03.2019 | Siegfried Spantig, Hagenow


Ein Zufall?

Kürzlich wurde der Tod des Politiker Klaus Kinkel bekannt gegeben, dementsprechend wurde seine Lebensleistung gewürdigt. Am gleichen Tag wurden die Umstände im Umgang mit den Kindern und Jugendlichen mehr...

11.03.2019 | Hans Lüdtke, Ludwigslust


Theologisch bemüht

Auch wenn man sich noch so theologisch müht, atheistischen Denken als Irrglauben darzustellen, so bleibt es doch eine Wahrheit, dass Natur und Gesellschaft, sich nach objektiven Gesetzmäßigkeiten mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief Herr Hubert"
im Schweriner Blitz vom 10.03.2019


10.03.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


"Kuschelkurs" der US-Kriegsmarine

„Kuschelkurs“ der US-Kriegsmarine

Was will man mit solcher Formulierung erreichen? Die Leser provozieren? Schaun wir mal, ob sie überhaupt, und wenn, wie sie reagieren? Oder sind die, die so mehr...

09.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Muslimischer Kanzler bis 2030 auf Wunsch der CDU?

Man ist ja so Einiges gewöhnt von den Polit-Darstellern im Deutschen Bundestag. Aber das hier setzt dem Ganzem ja wohl die Krone auf. Da kann sich der Herr Brinkhaus von der CDU doch tatsächlich bis mehr...

08.03.2019 | Ramona Noah, Plau am See


Glückwunsch zum Frauentag

Allen Frauen herzlichen Glückwunsch zum Frauentag.

 

Viel Glück und persönliche Erfolge.

 

Ja, ganz ohne politischen Unrat an liebe Menschen:

 

Vielen Dank und große Anerkennung für die familiäre mehr...

08.03.2019 | Michael Wloka, Eggesin


Eine elende Diskussion

... Leider kann ich Ihnen die Frage, wieviel Frauen an welchen Schaltzentralen der Macht in der DDR saßen, nicht beantworten, da ich nicht weiß, wie viel die Frauen gewogen haben. Wie VIELE es waren, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Frauentage und Gleichberechtigung 04.03.2019, Manfred Statzkowski, Rostock"
im Schweriner Blitz vom 04.03.2019


08.03.2019 | Anonym, Parchim (Name dem Verlag bekannt)


Für wen ist eigentlich die Charta der Vereinten Nationen da ?

Am 26.06.1945 unterzeichneten 50 Staaten die Charta der Vereinten Nationen.

Sie ist bis heute unumstritten gültig. Der Sinn dieser Charta bestand in der Erhaltung des Weltfriedens. Sie legt im mehr...

07.03.2019 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Wollust in der Kirche!

Anscheinend wollte das Nordmagazin in der Sendung vom 06.03.2019 um 19.30 Uhr mit dem Bericht von Lena Gürtler und Siv Stippekohl zum Thema „Wie Kindesmissbrauch in der DDR vertuscht wurde“ mit einem mehr...

07.03.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


So chaotisch ist die Politik

Auch wenn manches in den Reden zum Aschermittwoch übespitzt dargestellt wurde und manchen Lacher im Saal hervorrief, so wurde doch im Kern klar, deutsche Regierungspolitik ist ein Chaos. Die Angriffe mehr...

07.03.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Eine beliebte Tradition

Manch ein Veranstalter hätte neidisch werden können, wenn er am Samstagnachmittag, 2. März, die voll besetzte Thomas-Morus-Kirche in Rostock-Evershagen gesehen hätte. Grund dafür war das so beliebte, mehr...

07.03.2019 | Ilse Gotthardt, Rostock


Schöner unsere Stadt

Die Seniorenakademie hatte zum Vortrag über Bauvorhaben in Stralsund geladen. Es war nicht zu übersehen, wie mit diesem Thema der Nerv der Stralsunder getroffen wurde. Christine Peters von der SES und mehr...

06.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Gegen Stadtgrün

Kein Frühlingserwachen auch auf dem ehemaligen Grünstreifen entlang der Neustrelitzer Straße in Rostock-Lichtenhagen, ca. 5.000 m! Dieser Grünstreifen wurde am 12./13. Dezember 2018 in einer mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Frühlingserwachen am Kringelgrabenpark«"
im Rostocker Blitz vom 03.03.2019


06.03.2019 | Dietrich Jacobs, Rostock


Tragisch aber wahr!

Die Hinterlassenschaften der Honecker-Regierung und des Politbüros der SED sind bis heute erschreckend. Was aber noch erschreckender wirkt ist die Raffgier des Kapitals. Nach nunmehr 30 Jahren haben mehr...

05.03.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Die Hoffnung stirbt zuletzt

Beim Lesen dieser Zuschrift erinnerte ich mich an etwas, was anscheinend allen totalitären Regimes gemeinsam ist:

Schaffung des neuen Menschen durch Beseitigung des alten.

Man predigte öffentlich, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Was Hoffnung vermag"
im Schweriner Blitz vom 01.03.2019


05.03.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Russland der Wolf im Schafsfell

"Russland verlor ein Drittel seiner Bevölkerung , die Hälfte seiner industriellen Kapazität, Kurland , Livland und Estland wurden selbstständig Vom Baltikum bis zur Ukraine sollte es zur Bildung mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Russland der Wolf im Schafspelz"
im Mecklenburger Blitz vom


05.03.2019 | Rüdiger Christoph, Stralsund


Leserbrief zum Thema Schülerdemonstrationen für Umweltschutz

Es hat mich tief beeindruckt, mit welcher Disziplin und wissend, warum tausende Schüler auf die Straße gingen und für ein verantwortungsvolles Umgehen mit der Natur demonstrierten. Man kann eigentlich mehr...

05.03.2019 | Brigitte Schneider, Warnemünde


März

Wenn die Tage länger werden.

Wenn die Sonne heller scheint,

wenn die Wolken sich versammeln und Natur sich still vereint.

Wenn Knospen zeigen ihr Gesicht und die erste Blume spricht, wenn die mehr...

05.03.2019 | Elisabeth Sauer, Schwerin


Archäologisches Landesmuseum

Den Leserbrief von W. Ullrich kann ich in jeder Zeile voll unterstreichen. Schon zu DDR-Zeiten kamen nach und nach alle Hauptstellen nach Rostock (DHZ, Energieversorgung usw.) - Schwerin hatte dann mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Archäologisches Landesmuseum"
im Schweriner Blitz vom 03.03.2019


04.03.2019 | Klaus Willnow, Schwerin


Frauentage und Gleichberechtigung

Im Hinblick auf die aktuellen Diskussionen zur Gleichberechtigung in der DDR, bitte ich folgende Fragen zu beantworten:

1.Wieviel Frauen waren im ZK der SED?

2. Wieviel Frauen Bezirksparteisekretäre mehr...

04.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Zum Leserbrief vom 01.03. „Russlands Regierung im Schafspelz?“

Den o.g. Beitrag von Herrn Nitz kann man nicht unkommentiert lassen. Als Beispiele für Angriffe Russlands greift er – die Ukraine einmal ausgeklammert - ausschließlich auf die Sowjetzeit zurück. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "„Russlands Regierung im Schafspelz?“"
im Vorpommern Blitz vom 03.03.2019


04.03.2019 | Hans Steike, Rostock


Den Realitätssinn bewahren

Es geht nicht um Putinversteher, Links oder Rechts, sondern um den gesunden Menschenverstand. Bei den vielen Diskussionen zur derzeitigen politischen Lage und dem Verhältnis des Westens und der USA mehr...

03.03.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Was für ein Mensch...

ist dieser Herr eigentlich. Seine Leserbriefe sind voller Hass auf alles, was mit der DDR zu tun hat. Egal ob der Weltfriedenstag (Frage: Hört man von unseren jetzigen Politikern überhaupt mal das mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "LÜGE"
im Vier Tore Blitz vom 01.03.2019


02.03.2019 | Anonym, Groß Teetzleben (Name dem Verlag bekannt)


Was Hoffnung vermag

Abgesehen von wenigen Ausnahmen freue ich mich über den fairen Umgang im Leserbriefforum des "Blitz". Das ist keine Selbstverständlichkeit. Äußern möchte ich mich heute zum wiederholten Male zu einer mehr...

02.03.2019 | Rudolf Hubert, Schwerin


Ganz oder gar nicht

Nun wird wieder abgewogen und fragwürdig über die Rückkehr deutscher Staatsbürger, die sich dem menschenverachtenden, menschenmordenden IS angeschlossen haben, diskutiert!

Meine Meinnung:

1. Wer mehr...

02.03.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Am Goldenen hängt, zum Goldenen drängt doch alles

So heißt es in Goethes Faust und hat, angesichts immer neuer Skandale von Politikern, auch heute seine volle Aktualität.

Auffallend ist, dass Politiker der CDU, einen besonderen Drang noch dem mehr...

02.03.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Ereignisreiches 2018

Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Sassnitz statt, von 49 Mitgliedern waren 43 anwesend. Neben den Mitgliedern folgten auch zahlreiche Gäste der mehr...

01.03.2019 | Ina Scholz


Ein Hoch aufs Leben

Gleich zwei Veranstaltungen unter diesem Motto brachten den Mitgliedern des BRH im Februar schöne und unterhaltsame Stunden. Benny Noltze, bekannt durch plattdeutsche Sendungen in Rundfunksendungen mehr...

01.03.2019 | Waltraud Franz


Russlands Regierung im Schafspelz?

Diese »Putinversteherei« von Links und Rechtsaußen treibt immer bizarrere Blüten, fast glaubt man Putins Trollfabrik sei am Werk. Diese organisiert Einflussnahme, auch unter Tarnidentitäten auf die mehr...

01.03.2019 | Thomas Nitz


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.