Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: März 2012 87 RSS


Leserbrief vom 01.04. "Schon pathologsch?"

Herr Gauck hat grundsätzlich Recht, wenn er von einer "56-jährigen Herrschaft von Diktatoren" in Ostdeutschland spricht. Diese Feststellung sagt nichts aus über einen Vergleich der beiden Diktaturen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""schon pathologisch""
im Schweriner Blitz vom 25.03.2012


31.03.2012 | Anonym, Neustadt-Glewe (Name dem Verlag bekannt)


zum Artikel Erlebnis Jobcenter und Arbeitsaufnahme

Ich habe heute mein darlehen erhalten, nachdem ich meine Vermögensverhältnisse nochmals offenlegen mußte, obwohl ja alles in der Akte vorhanden ist. Aber macht nichts, Papier ist geduldig, das mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Erlbenis Jobcenter und Arbeitsaufnahme"
im Vorpommern Blitz vom 25.03.2012


30.03.2012 | Anonym, 18437 Stralsund (Name dem Verlag bekannt)


Halbe Million mehr für Merkel und wo bleiben die Bürger?

Herr Hans-Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Indus­trie -und Handelskammertages (DIHK) meint, deutsche Spitzenpolitiker wären unterbezahlt. Besonders die Entlohnung der Bundeskanzlerin liegt mehr...

30.03.2012 | Prof. Dr. Eberhard Ackermann


Sportfest der Montessori-Kita

Fröhliches Kreischen und Kinderlachen hörte man am Sonnabend, dem 24. März 2012, in der Diesterweg-Sporthalle. Der Elternrat des Montessori-Kindergartens »Klabautermann« lud die Kinder zum mehr...

30.03.2012 | Cornelia Böhme und Arne-Michael Toersel im Namen des Elternrates


Frauentagsfeier und Unterricht mal anders

Die Kolleginnen des Amts Franzburg-Richtenberg besuchten am 15. 3. 2012 gemeinsam

die Galerie.

Neben dem Betrachten der Bilder wurde auch geplaudert und ganz nebenbei bekam man Informationen über mehr...

30.03.2012 | Ramona Schult


Interessantes aus der Vergangenheit

In unserer Märzveranstaltung konnten wir bereits zum 2. Mal Dr. Neumerkel begrüßen. Anhand von historischen Aufnahmen hat er Interessantes aus der Vergangenheit Stralsunds humorvoll und interessant mehr...

30.03.2012 | K. Thoß, BRH Stralsund


Gegen die Abholzung

Rettet die Allee Strüßendorf – Ralswiek auf Rügen!!!

Liebe Bewunderer der Alleen in Mecklenburg-Vorpommern, insbesondere auf der Insel Rügen, liebe Rügen-Freunde, im Verkehrsministerium, jetzt mehr...

30.03.2012 | Marlies Preller, NABU Rügen; Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, Insula Rugia und Corinna Cwielag, BUND Mecklenburg-Vorpommern


Streit ums neue Kreiswappen

Auf der 5. Sitzung des Kreistages »Vorpommern-Rügen« am 26. März im Audi-Max der Fachhochschule sollte unter TOP 8 der Beschluss eines neuen Kreiswappens einschließlich Flagge erfolgen. Zwei mehr...

30.03.2012 | Manfred Butter


Frauentagsgala in Schwerin

Am 8. März 2012 hatte der Landesverband der Volkssolidarität zum 11. Mal zur Frauentagsfeier nach Schwerin eingeladen.

Von der Volkssolidarität Rügen sind wir mit zwei Bussen und 89 Mitgliedern und mehr...

30.03.2012 | Carmen Köwel


Katharina Höftmann startet Lesereise

»Es geht mir wie einem Wanderer zwischen den Kulturen«, so schildert Katharina Höftmann ihre derzeitige Lebenssituation. Seit zwei Jahren lebt die 27-jährige freiberufliche Autorin in ihrer Wahlheimat mehr...

30.03.2012 | B. Berndt


"Komasaufen"

»Das Leben ist wie ein Dixi-Klo....«, solche und ähnlich schockierende, in einem Gymnasium besonders befremdlich wirkende Sätze bekamen die Schüler der beiden 11.Klassen des Barther Schulzentrums am mehr...

30.03.2012 | Schüler und Lehrer der 11. Klassen des Gymnasiums Barth


Schulinterner Gastro-Wettbewerb

Am 17. März lief an der Beruflichen Schule Ribnitz-Damgarten der 3. schulinterne Gastronomiewettbewerb, wo elf angehende Hotel- und Restaurant- fachleute und sechs Köche ihr Können unter Beweis mehr...

30.03.2012 | Ulrike Diestel


Zukunft der Erde

»Elektroenergie kontra alter Schutzmechanismen«, so könnte man das Schlussergebnis der Einwohnerversammlung in der Steinhägener Sporthalle bezeichnen. Elektroenergie ist für unsere moderne mehr...

30.03.2012 | A. Schley


Erlebnis Jobcenter Stralsund und Arbeitsaufnahme

Ich kann mich glücklich schätzen, denn ab dem 2.04.2012 !0.00 Uhr gehe ich wieder in Arbeit, nach fast 2 Jahren ALG 2 und fast 60 Jahren. In dem Alter wie ein Lottogewinn.Die Freude wird aber durch mehr...

29.03.2012 | Anonym, 18437 Stralsund (Name dem Verlag bekannt)


Stress im Arbeitsprozess

In den letzten Tagen ist in der Presse von Stress die Rede, denen Arbeitnehmer infolge des Drucks der Arbeitgeber, immer mehr in gleicher Zeit zu leisten, ausgesetzt sind.

Um es deutlich zu sagen, mehr...

29.03.2012 | Hans Bremerkamp


Zu Besuch bei den Fußballern

Wer sich für die Rostocker Fußballgeschichte interessiert, hatte am 27. März die Gelegenheit, sich von Heiko Meuser informieren zu lassen. Der Museologe berichtete im Presseraum der DKB-Arena über die mehr...

29.03.2012 | Kerstin Schnegula


10 Toiletten für 250 Kinder

Ich kann nur annehmen, dass es sich bei dem Leserbrief von Udo Cimutta aus Steinfeld um einen vorgezogenen Aprilscherz handelt. Anders kann ich mir die Argumentation für den Erhalt der mehr als mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Immobilien vs. Schulkonzept?«"
im Rostocker Blitz vom 25.03.2012


27.03.2012 | N. Meyer


Kümmritz ist doppelzüngig

Ist "Kümmritz" eigentlich das mecklenburgische Synonym für Doppelzüngigkeit? Dass Herr Kümmritz über das Sanierungskonzept für das Schweriner Theater nicht erfreut ist und dagegen öffentlich wettert, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Subvention ist das falsche Wort"
im Schweriner Blitz vom 25.03.2012


24.03.2012 | Dr. Wolfgang Leist, Schwerin


West-Bürgermeister "Soli-Diskussion"

Der Soli-Pakt wurde von Bundespolitikern bestimmt.

Ossi´s, auch Untermenschen aus Dunkeldeutschland

genannt, hatten dabei garnichts zu sagen.

Ob West oder Ost, der Soli-Pakt wird von allen mehr...

23.03.2012 | Wolfgang Weiß, Rostock


Theater um das Theater

Als ich zum ersten Mal von den Sparvorschlägen der Wirtschaftsprüfer für das Theater hörte, dachte ich: „Wieder soll da gespart werden, wo es um die Schwächsten geht, die gleichzeitig unsere Zukunft mehr...

23.03.2012 | Ilona Huhnstock, Schwerin


Offener Brief

Als ehemaliger Chefdirigent des Mecklenburgischen Staatstheaters machen mir die Pläne, weitere 60 Stellen am Mecklenburgischen Staatstheater zu streichen, mehr als große Sorgen. Aber nicht nur in mehr...

23.03.2012 | Prof. Hartmut Haenchen, Dresden


Wulff-Posse und das Billionenspiel

Das Verhalten von Wulff entspricht ganz dem Stil dieser christlichen Einheitspartei. Denn seit Merkel regiert, schlagen Diäten, Zulagen sowie Parteigelder trotz Mitgliederschwund im Wachstum mehr...

23.03.2012 | Harald Suschka, Boizenburg


Neues Buch von Altkanzler Schmidt

Darin beschäftigte er sich mit politisch-wirtschaftlichen-finanziellen Belangen sehr gründlich und gibt Ratschläge, wie man sich dem neuen Raubtierkapitalismus durch die kriminellen Hedge-Fonds mehr...

23.03.2012 | Erich Weber, Schwerin


Wir gratulieren

Wenn am 25.März an der Haustür von Frau Ursula Hodorff geklingelt wird, dann wird auch die Vorsitzende der BRH-Ortsgruppe Stralsund dabei sein.

Im Namen aller wird sie unserer Alterspräsidentin zum mehr...

23.03.2012 | i. A. des BRH K. Thoß


Alles "nett" im Chat?

Kinder und Jugendliche wachsen heute mit neuen Medien auf. Handys, Netzwerke und Chats werden genutzt, um soziale Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Ein sicherer und kompetenter Umgang damit bleibt mehr...

23.03.2012 | H.W.


Solidarität mit Beschäftigten

Auf seiner letzten Sitzung beschäftigte sich der Vorstand der Partei DIE LINKE.

VORPOMMERN-RÜGEN mit den aktuellen Arbeitskämpfen.

DIE LINKE. VORPOMMERN-RÜGEN unterstützt uneingeschränkt die mehr...

23.03.2012 | Der Kreisvorstand DIE LINKE. VORPOMMERN-RÜGEN


IGS Schüler auf Studienfahrt

Alle Wege führen nach Rom, auch für 26 Elfklässler der IGS, die per Flugzeug die italienische Metropole vom 5. bis 9. März in Begleitung der Lehrerinnen Ute Müller und Ute Kostyra besuchten. mehr...

23.03.2012 | Marie-Kathrin Grüger, Öffentlichkeitsbeauftragte IGS Grünthal


Krankenkassenüberschüsse

Seit einiger Zeit hören wir immer wieder, die gesetzlichen Krankenkassen haben ca. 19 Milliarden Überschüsse.

Zunächst muss man einmal feststellen, es sind die Beitragszahlungen der Versicherten und mehr...

21.03.2012 | M. Jankowisch


Gewaltbereite Menschen

„Ich glaube, dass alle Menschen, die das Böse in der Welt verurteilen, auch verstehen müssen, dass dieses Böse ohne ihre eigene Mitschuld nicht existieren könnte.“, zitierte einst der US-amerikanische mehr...

21.03.2012 | Peter Fuchs, Oftering


Warnstreik im öffentlichen Dienst

Was ich schon immer sagen wollte, zum Warnstreik des öffentliches Dienstes: Ich bin diesbezüglich geteilter Meinung. Die Aufgabe des öffentlichen Diens­tes ist es, der Öffentlichkeit zu dienen, mehr...

21.03.2012 | Karlheinz Schmidt


Nicht nur Pappeln!

1990 tönten viele Amtsinhaber und Politiker, gewandt im Verdrehen von Worten, ihre wahren Absichten geschickt verbergend: »Wir wollen nicht die gleichen Fehler wie in den alten Ländern machen.« mehr...

21.03.2012 | Franz Savatzki


Sicherheit und Ordnung

Es gibt in der Stadt so einige Probleme im Ruhenden Verkehr, ob zugeparkte Behindertenparkplätze, Bewohnerparkplätze sowie Ladezonen und so weiter. Die Kollegen werden um Hilfe gebeten von mehr...

20.03.2012 | Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung


Mutlos?

Voller Spannung habe ich auf den BLITZ am Sonntag gewartet.

Habe auf Leserreaktionen des Briefes vom 11. März mit dem Titel »Die einen sparen ...« gehofft. Vergeblich!

Mich hat dieser Artikel tief mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Die einen sparen ...«"
im Rostocker Blitz vom 11.03.2012


20.03.2012 | Christel Plaumann


Einheitliche Kleidung

Auch wenn ich schon 75 Jahre alt bin, ein echter Single und selbst keine Kinder habe. Ich wäre sehr für eine einheitliche Schulkleidung. Diese könnte man doch auch als Sparmaßnahme europaweit mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Arme und reiche Schüler«"
im Rostocker Blitz vom 18.03.2012


20.03.2012 | M. Roloff


Immobilienpoker versus Schulkonzept?

Völlig überraschend und unerwartet liegt plötzlich ein Konzept auf dem Tisch des Schulausschusses im Amt Carbäk. Die gerade frisch renovierte und mit neuen Toiletten ausgestattete Grundschule soll neu mehr...

20.03.2012 | U. Cimutta


Nicht Gauck, sondern "Nazi-Jägerin" Klarsfeld

Wer sich die Aufdeckung von Nazi-Verbrechen zur Lebensaufgabe gemacht hat, wie die 73-jährige »Nazi-Jägerin« Beate Klarsfeld, hat das Amt als zukünftige Bundespräsidentin wirklich verdient.

Sie ist mehr...

16.03.2012 | Manfred Butter


Es sind ja nur 3,5 Millionen

Ich habe die Befürchtung, dass unsere sogenannten Volksvertreter im Kreistag jeglichen Bezug zur Realität verloren haben. Es sollen 3,5 Mio. Euro für die Einrichtung des neuen Verwaltungssitzes mehr...

16.03.2012 | Marco Schröder


Mogelpackung für Rentner

Großherzig hat Frau von der Leyen eine deutliche Rentenerhöhung verkündet, aber irgend jemand hat in der Regierung nötig Geld gebraucht und so wurde die Statistik mal wieder schöngerechnet: Es steigen mehr...

16.03.2012 | M. Lehmann


In Ruhe auf den Neuen Friedhof gehen

 

… ist schon länger nicht mehr möglich. Vor allem dann nicht, wenn man sein Auto im Damerower Weg abgestellt hat.

Auf allen möglichen Parkflächen sieht man die Überreste der recht häufigen mehr...

15.03.2012 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Warnstreiks im öffentl. Dienst

 

 

Ausgerechnet mal wieder die Beschäftigtengruppe mit der größten sozialen Sicherheit treten in den Warnstreik und wollen mal wieder mehr Geld. Die Rede ist von über

6 % - treffen wird man sich mehr...

15.03.2012 | H.-Ulrich Benthin, Neubrandenburg


Betrügerische Trickserei

Kein Tag vergeht ohne eine Meldung über dubiose Trickser. Immer wieder versuchen sie irgendjemand Gutgläubigen, über den Tisch zu ziehen. Leider doch ab und zu sehr erfolgreich. Egal ob am Telefon, mehr...

14.03.2012 | Peter Fuchs, Oftering


Arme und reiche Schüler

Ist denn jetzt schon saure Medienzeit oder warum krallt sich alles wieder an armen und reichen Schülern fest? Wie blöd muss man sein, um nicht zu begreifen, dass die Armen gegenüber den Reichen immer mehr...

13.03.2012 | J. Reichel


Wir sind eine Selbsthilfegruppe die sich an alle wendet, die einen

Burnout erlitten haben, sich in medizinischer Behandlung befinden oder befanden und die eine Therapie hinter sich haben.

Aber auch mehr...

13.03.2012 | Martin Wienholdt., Neubrandnburg


Die "Zugabe" kam gut an

Ich nahm beim Blitz-Preisausschreiben teil und gewann zwei Freikarten. Da war ich glücklich.

Ich wollte schon immer mal Gunther Emmerlich ganz nah erleben. Aus dem Fernsehen habe ich schon viele mehr...

13.03.2012 | Christel Fischer, Neubrandenburg


Rostock im Ausnahmezustand

Es ist schon traurig zu sehen wie unsere Steuergelder verschwendet werden für ein einziges Fußballspiel. Tausende Einsatzkräfte der Polizei müssen sich von Proleten, die sich Fans nennen, anpöbeln mehr...

13.03.2012 | M. Winkler, Rostock


Nochmals absolute Wahrheit

Bin der Meinung das Experiment Sozialismus (Kommunismus) sollte man nicht nochmal versuchen, altbewährte SPD-Politik, bis einschließlich des Alt-Bundeskanzlers Helmut Schmidt, gefällt mir am Besten, mehr...

12.03.2012 | Erich Weber, Schwerin


Em funn’

Vadder is arch

un Mudder liggt’t an.

»Dat nich uns Diern

as süss hier sien kann.

Tüffel ward’n kolt

von all dit Geluer.«

»Kiek eins«, seggt hei,

»wo’s ankümmt. So stur.

Ick glöw, sei harr

wat mehr...

12.03.2012 | Dieter Niebuhr, Parchim


Höchstlohn statt Mindestlohn

Leider verpufft die Forderung Mindestlohn, da wir inzwischen sinkende Lohnquoten (Anteil der Löhne am Sozialprodukt) verzeichnen. Ferner bringt ein Mindestlohn fast keine spürbare Veränderung auf dem mehr...

12.03.2012 | Herbert Häußer, Wessin Criviz


Zum Ja gezwungen?

... ich bin Mitglied der Stadtvertretung in Hagenow.

In Ihrem Artikel schreiben Sie, dass »jede Menge Stadtvertreter nicht richtig lesen und daher auch nicht richtig begreifen können«. Hiermit mehr...

12.03.2012 | Maik Baalhorn, Hagenow


Boden

Die Erkenntnisse und Schlussfolgerungen sind bisher revolutionär. Als Deutscher Michel bleiben mir noch Fragen.

Hatten unsere Geheimdienste seit 20 Jahren keine Befehle? Wurden diese Befehle jemals mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Die NPD gehört verboten!"
im Schweriner Blitz vom 26.02.2012


12.03.2012 | Siegfried Frenz, Schwerin


Lebensregeln

Dr. Mikao Usui aus Japan hat die Technik des Handauflegens und Heilens Anfang des 20. Jahrhunderts wieder entdeckt. Er betrieb umfangreiche Studien auf allen Wissensgebieten. Sein Wissen gab er an mehr...

12.03.2012 | Klaus Neudeck, Schwerin


Baumsterben in Rostock

Allmählich kann man die Diskussion zum angeblichen massenhaften Abholzen von Bäumen und Sträuchern in Rostock nicht mehr aushalten. Scheinbar fühlen sich einige Bürger Ros­tocks als »Retter der Bäume« mehr...

12.03.2012 | Hans Jürgen Grebin


Das Leben ist schön, wenn man es zulässt.

Ich bin immer verliebt

 

O Sole Mio, Italia,

Mama, Land der Liebe,

Sonne, Stolz, bin ich da,

Sorgen von mir schiebe.

 

Mit offenem Blick

in Sehnsucht verloren,

wissend ihr Geschick,

Gott ist mehr...

11.03.2012 | Frank Poschau, Padenstedt


Wo bleiben jetzt Solidarität und Entrüstung?

 

Schwule und Lesben des Ostseebades Binz dürfen am Internationalen Tag gegen Homophobie am 17. Mai keinen Infostand auf dem Seebrückenvorplatz aufbauen.

 

Die Gemeinde Binz hatte ein mehr...

11.03.2012 | Ulf-Harry Kugelmann, Stralsund


Rostock wegen Hansa im Ausnahmezustand !

Es ist schon traurig zu sehen wie unsere Steuergelder verschwendet werden für ein einziges Fußballspiel. Tausende Einsatzkräfte der Polizei müssen sich von Proleten die sich Fans nennen anpöbeln mehr...

11.03.2012 | Mayk W., Rostock


Burnout - ein Problem unserer Gesellschaft

Diagnose : BURNOUT

 

 

 

Wenn der Stress übermächtig wird, man sich weit über die eigenen

Grenzen hinaus belastet, machen Körper und Geist nicht mehr mit.

Völlig mehr...

11.03.2012 | Martin Wienholdt, Neubrandenburg


Desaster- Darwineum

Was treibt der Zoodirektor für ein falsches Spiel. Wer erinnert sich noch an die Anfänge 2003 mit der Spendenaktion „Schaffen für die Affen“? Ein Neubau sollten die Lebensbedingungen der Menschenaffen mehr...

10.03.2012 | Hans Schreiber, Rostock


Nicht nur Lippenbekenntnisse

Anlässlich der Entscheidung des Betriebsausschusses der Kurverwaltung Binz, die geplante Veranstaltung des Regenbogenvereins Stralsunds nicht zu genehmigen, erklärt der Landesvor- sitzende der Jungen mehr...

09.03.2012 | Sebastian Koth, Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Vorpommern-Rügen


Rentenpolitik an den Rand gedrängt

Während im politischen Tagesgeschehen – wie z.B. der Euro-Krise, der Neuwahl des Bundespräsidenten, oder Lösungswege zu den Konfliktherden im Nahen Osten und der Kriegsführung in Afghanistan und mehr...

09.03.2012 | Wilhelm Bente


Wo Kultur stirbt, stirbt Bildung!

»Was für ein armes Land sind wir doch geworden. Arm an Geist. Nun lassen wir Wirtschaftsprüfer über Kunst entscheiden. Die Sparpläne für das Staatstheater bedeuten Arbeitsplatzverlust für die mehr...

09.03.2012 | Anett Lindner, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft


Die einen sparen, die anderen geben aus

In was für einer Gesellschaft leben wir eigentlich? Die Kommunen drohen finanziell zu ersti­cken, die Armen werden immer ärmer, das Ehrenamt erlebt den größten Boom aller Zeiten. Die Regierung möchte mehr...

09.03.2012 | E. Schubert


Was nützen Proteste?

Manche Menschen haben überhaupt keine Skrupel. So einer wie Christian Wulff zum Beispiel. Als Bundespräsident hätte er ganz sicher jede Menge Schaum für den Steuerzahler geschlagen, jetzt zeigt er mehr...

08.03.2012 | H. Brümmer


Eigenes Fahrverhalten überlegen

In Zeiten der gefährlichen Straßenverhältnisse, sollte jeder wieder einmal über sein eigenes Fahrverhalten nachdenken. Es gilt immer noch: Passe deine Geschwindigkeit und den Abstand den äußerlichen mehr...

08.03.2012 | Peter Fuchs, 4064 Oftering


Es sind ja nur 3,5 Millionen

Ich habe die Befürchtung, dass unsere sogenannten Volksvertreter im Kreistag jeglichen Bezug zur Realität verloren haben. Es sollen 3,5 Mio. Euro für die Einrichtung des neuen Verwaltungssitzes mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Es geht um 3,5 Millionen"
im Vorpommern Blitz vom 04.03.2012


07.03.2012 | Marco Schröder, Gremersdorf


Vollen Erfolg

Solche Praktiken fördern die Unzufriedenheit der Menschen mit der Art, wie sie »regiert« werden. Sie möchten sich nicht mit einem Zustand abfinden, in dem es möglich ist und sich einbürgert, dass die mehr...

07.03.2012 | Franz Savatzki


Beutestücke

Bei dem von Frau Dr. Karlowski beschriebenen Vorfall am 29. Februar 2012 im Technologiezentrum Warnemünde während einer Veranstaltung des Stadtplanungsamtes zur Sanierung des Kirchenplatzes in mehr...

07.03.2012 | W. Rupp


Gentechnik auf Umwegen in unseren Bioprodukten

Heimlich, still und leise unterzeichneten EU-Landwirtschaftskommissar Dacian Ciolos und US-Vize-Landwirtschaftsministerin Kathleen Merrigan auf der »BioFach« eine Übereinkunft, die es erlaubt, mehr...

06.03.2012 | S. Jäckel


Deutschland und die Präsidentenwahlen

Die Präsidentenwahlen in Russland waren zum wiederholten Male Anlass für die deutschen Eliten und einige Medien, sich auf den Arroganzthron und in die Besserwisserloge zu setzen und mangelnde mehr...

06.03.2012 | Hans ´Bremerkamp


Spitze des Eisbergs

Der Vorgang Wulff zeigt doch nur die Spitze des Eisbergs: Alle Bundes- und Landtagsabgeordneten sind eigentlich »Angestellte des deutschen Volkes« und bestimmen doch ihr Gehalt selbst. Deshalb kommt mehr...

06.03.2012 | M. Thomas


Über Recht und Unrecht

Man will es nicht glauben, jetzt macht man sich Gedanken in der CSU – vielleicht auch in anderen Parteien – darüber, die Zahlung des Ehrensoldes eines Bundespräsidenten an bestimm­te Bedingungen zu mehr...

05.03.2012 | B. Schneider


Eine schöne Vision

In nahezu allen Rostocker Medien wird derzeit das Modell »Die Stadt rückt näher ans Wasser« vorgestellt. Eine schöne Vision, deren Umsetzung Rostock sicherlich gut zu Gesicht stehen würde. Ein 350 mehr...

05.03.2012 | R. Teschke


Mit Eifer dabei und tollen Ergebnissen

Am 3. März fand das 28. Hallensportfest der Rostocker Schulen in der StadtHalle Rostock statt.

1.829 Schüler beteiligten sich an den Wettkämpfen und wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert. mehr...

05.03.2012 | Kerstin Schnegula, Rostock


Wahlbetrug

Die Sozialminterin Schwesig bricht ihr Wahlversprechen, die Betreuungs-Gebühren zu senken. 2008 betrugen die Kosten für die Stadt Bad Doberan 205,78 Euro für einen Ganztagskrippenplatz, für einen mehr...

05.03.2012 | Harry Klink


Was die Stadt voran bringt

Betr.: Strukturdefizite, Rostock löst seine Probleme nicht.

Zu den schwierigsten und wichtigsten Entscheidungen in einer Kommune gehören, neben sehr vielen anderen Aufgaben, vor allem das Management mehr...

05.03.2012 | A. Frenker


Obdachlose in Deutschland

Mit einem Bericht vom 27. Februar 2012 hat das Fernsehen das Leben der Obdachlosen in Bremen geschildert. In Gesamtdeutschland soll es etwa eine halbe Million davon geben, Tendenz steigend.

Es ist mehr...

05.03.2012 | E. Dzienus


Polonisierung deutscher Geschichte

Betr. Artikel >10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit< Nr. 10/19.Jahrgang

 

Dieser Artikel ist wieder einmal ein typ. Beispiel dafür, wie ostdeutsche Geschichte bewußt und zunehmend in der öffentlichen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit Nr. 10/19. Jahrgang"
im Peene Blitz vom 26.02.2012


03.03.2012 | Siegfried Martens, 17389 Anklam


Ein Blick ins Gesetz verhindert Geschwätz

Frau Kreistagspräsidentin Andrea Köster und mit ihr alle anderen CDU-Mitglieder im Kreistag Vorpommern-Rügen irren, wenn sie meinen, Frau Dr. Marianne Linke von der Linksfraktion sei bei der mehr...

02.03.2012 | Dr. Marianne Linke, Die Linke


Die Narren sind los

Nachdem unsere Hortkinder gemeinsam mit den Lehrerinnen und Horterzieherinnen das 1. Schulhalbjahr bei einer tollen Faschingsfete ausklingen ließen, war heute das ganze Haus nochmals der Treffpunkt mehr...

02.03.2012 | M. Chalinski, Leiterin "Lütt Matten"


Immer was los

Stimmungsvoll ging es auch für 78 Mitglieder des BRH–Stralsund im Faschingsmonat Februar zu. Frau Thurm hatte ein gutes Händchen, als sie für die Veranstaltung die »Elmenhorster Herzbuben« engagierte. mehr...

02.03.2012 | i. A. des BRH K. Thoß


Interessantes Blitzfrühstück

Sehr geehrte Damen und Herren,

habe mit Interesse das Blitzfrühstück über das Stadtforstamt Rostock gelesen.

Ich selbst hatte viele Jahre das Vergnügen am Rande der Rostocker Heide zu leben und dort mehr...

02.03.2012 | A. Schattenberg


Dank für ehrenamtliche Arbeit

Der Vorstand der OG 23 der Volkssolidarität Stralsund lud zum 22. Februar seine Volkshelfer zu einem Mittagessen in die Gaststätte »Zum Pinguingarten« ein. Es galt als kleines Dankeschön für die mehr...

02.03.2012 | Marianne Mutschall


350 Meter Plateau ?

In nahezu allen Rostocker Medien wird derzeit das Modell "Die Stadt rückt näher ans Wasser" vorgestellt.

Eine schöne Vision, deren Umsetzung Rostock sicherlich gut zu Gesicht stehen würde.

Ein 350 mehr...

02.03.2012 | Rene Teschke, Rostock


Stadtplanungsamt sperrt Bürgerschaftsmitglied aus

Am 29. Februar fand im Technologiezentrum in Warnemünde eine Anwohnerversammlung zur geplanten Sanierung des Kirchenplatzes statt. Persönlich eingeladen waren die Gewerbetreibenden am Kirchenplatz mehr...

01.03.2012 | Dr. Ursel Karlowski


»Kunst am Bau«

Und immer wieder leben Schmierfinken in der Stadt ihre »kreative« Ader aus. Sie machen nicht mal vor Gebäuden halt, die sich noch im Rohbau befinden. So wie jetzt an einem noch im Bau befindlichen mehr...

01.03.2012 | M. Seehafer


Ehrensold und andere Geldgeschenke

Welch eine Freude. Nun braucht die Schwiegermutter von unserem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff nicht mehr herzuhalten, um Tochter und Schwiegersohn einen Sylt-Urlaub zu finanzieren. Wie mehr...

01.03.2012 | S. Kindel


Rettungsschirm

Hurra, nun ist er endlich da! Europa ist begeistert. Wir haben jetzt den Rettungsschirm, der alle Lagen meistert!

 

Mit diesem tollen Zaubertrick da kann man sich sanieren. Milliarden werden mehr...

01.03.2012 | I. Surgies


Kriminaltango Heiligendamm

Weil ich dort im letzten Jahr zur Anschlussheilbehandlung war, konnte ich mir ein genaues Bild vom Massen-, sprich: Millionengrab machen. Eine Frechheit der Fundusgruppe, hier des Fondsmanagers mehr...

01.03.2012 | Hartmuth Lorenz, Schwerin


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.