Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Januar 2012 74 RSS


Galeriebesuch

Am 27.01.2012 wurde die Zeichenunterrichtsstunde der Abschlussklasse der Sonnenblumenschule Franzburg zusammen mit Frau Dietz und Frau Peters, in die Galerie im Alten Landratsamt in Franzburg verlegt. mehr...

31.01.2012 | Ramona Schult


Brennende Fragen

Es ist eine Schande für Rostock als See- und Hafenstadt, wie mit der »Likedeeler« umgegangen wird. Auch ich stelle mir die Frage, warum muss das so sein. Welche Grundlagen muss es geben, um vom mehr...

31.01.2012 | Hartmut Lindner


Rostocker Erwartungen

Die Stadt der sieben Türme steht vor der Oberbürgermeister-Wahl für die nächsten sieben Jahre. Das ist eine lange Zeit! In der Vergangenheit ist manches gelungen und manches noch nicht. Mit mehr...

31.01.2012 | K. Ludker


Gemeinsames Kochen macht Spaß

In unserem Ganztagsangebot wird u. a. »Kochen« angeboten. An diesem bestimmten Nachmittag, können wir als Kinder unser Hobby umsetzen. Wir sind: Sven, Paul, Jakob, Livia, Maike und Nancy. Frau Heike mehr...

30.01.2012 | Nancy Behrendt


Der Nichtwähler

Natürlich sind fast alle auf der Insel Usedom von der Biogas-Anlage betroffen und ich persönlich durch meine Berufung als Storchenvater ganz besonders. Die zehn Prozent noch kommenden Störche trauen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Usedomer See in höchster Gefahr"
im Peene Blitz vom 22.01.2012


30.01.2012 | Heinz Eggebrecht


Überwachung

Wir, die überwiegende Zahl der DDR-Bevölkerung wurden, unter Führung der Kommunis­ten der DDR, von der Staatssicherheit der DDR über 40 Jahre überwacht und mies bespitzelt. Nun beschweren sich diese mehr...

30.01.2012 | Martin Wegner


Wer kann heute noch richtig spielen?

Die allgemeine Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen unterliegt einem sehr starken Aufwärtstrend. Dies darf aber keinesfalls nur auf den Schulbereich begrenzt werden. Leider wissen viele mehr...

30.01.2012 | Peter Fuchs, Rostock


Weg mit dem 165€ / 400€ Job-Blödsinn !!!

Wenn man heutzutage mal so einige Stellenausschreibungen ließt, dann fällt immer mehr auf, dass fast 80 Prozent aller Arbeitsangebote nicht mehr SV-pflichtig sind, sondern nur noch auf 165€-Basis oder mehr...

29.01.2012 | Sven Grunewald, Waren


Was ist nur in Deutschland los???

Ich glaube es wird mal wieder Zeit, das alles das was gerade in Deutschland geschieht, einmal richtig einzuordnen. Wenn man so die Nachrichten der letzten Wochen verfolgt müsste man annehmen, es gäbe mehr...

29.01.2012 | Sven G., Waren


Was bitte ist daran falsch?

Da ist also eine Vision an den Tag gekommen. Was, bitte, ist falsch daran, wenn ein OB Vorstellungen entwickelt und eine Stadt sich eventuell auch danach entwickeln kann? An solchen Plänen können sich mehr...

27.01.2012 | Frank v. Olszewski


Demokratieverständnis

Die Bundesbürger erleben zur Zeit als erstaunte Zeugen eine Schizophrenie in der politischen Bewertung von staatlicher Überwachung. Nach über 22 Jahren seit der Wende im Osten befleißigen sich Staat, mehr...

27.01.2012 | Prof. Dr. Gregor Putensen


Kunstunterricht mal anders

161 kg Bonbons in einer Ecke, eine rosafarbene Kniebank auf zwei Tomaten und eine Malerei mit Hilfe von Leuchtkörpern an der Wand! Wahnsinn?! So begegneten 15 Abiturienten des Grundkurses für Kunst mehr...

27.01.2012 | Marie-Kathrin Grüger, Öffentlichkeitsbeauftragte IGS Grünthal


Auf dem Weg zur "Gesunden Schule"

Seit diesem Schuljahr ist die Regionale Schule »Am Rugard« GUT DRAUF-Partner, eine Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Das GUT DRAUF–Projekt wird über mehrere Jahre, bis zur mehr...

27.01.2012 | V. Lorenz


Ein Futterbaum für die Tiere in Parow

Das Kinderbuch »Hirsch Heinrich« gehörte in der Weihnachtszeit zum Lieblingsbuch der Kinder. An unserem Tannenbaum wurde sie oft vorgelesen. Besonders angetan waren die Kinder vom Futterbaum für die mehr...

27.01.2012 | Kinder und Erzieherinnen vom Kinderkreis Purzelbaum


Geht’s noch?

 

Trotzig wie Kleinkinder beharrt ein Kreis von Uneinsichtigen seit Jahren auf „ihren Flugplatz“, obwohl sich bereits schon ca. 70 Kilometer weiter der nächste befindet

Gegenüber sachlichen mehr...

25.01.2012 | Ulf-Harry Kugelmann, Stralsund


Träume

Gerade zur rechten Zeit – kurz vor den OB-Wahlen – träumt OB Methling öffentlich. Nur sind seine Träume nicht sehr originell. Seinen Traum, die L 22 zu untertunneln, hat schon in den 1990er Jahren der mehr...

25.01.2012 | Dr.-Ing. Günter Hartwig


Machen, nicht labern!

Engagieren darf sich jeder. Statt Leserbriefe zu schreiben und anderen Knüppel zwischen die Bei­ne zu werfen, ist es Zeit, selbstkritisch zu werden. Warum immer »man könnte«, »man soll-

te«? Besser mehr...

25.01.2012 | Ingrid Kliß


Visionen vom Stadthafen

Endlich macht sich einer Gedanken über die Zukunft Rostocks und schon sind sie wieder da, die Schreihälse, die alles schlecht reden, was vom amtierenden OB Roland Methling kommt. Da werden die mehr...

25.01.2012 | Jerzy Lukoszek


Allgemeine Gewaltbereitschaft der Jugend

Die allgemeine Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen, unterliegt einem sehr starken Aufwärtstrend. Dies darf aber keinesfalls nur auf den Schulbereich abgegrenzt werden. Oft wird diese mehr...

24.01.2012 | Peter Fuchs, A-4064 Oftering


Profit um jeden Preis

Das dringendste Problem der Menschheit im 21. Jahrhundert besteht in der Absicherung des permanent steigenden Energiebedarfs. Unstrittig ist, dass die Kernenergie bisher die effektivste und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Usedomer See in höchster Gefahr"
im Peene Blitz vom 22.01.2012


24.01.2012 | Peter Schöneberg


Tourismus wohl kaum

Ich kenne die Begebenheiten in Welzin nur zu gut. Die alte Dorfstraße mit dem Kopfsteinpflaster ist doch für diese Schwertransporte gar nicht ausgelegt.

Ich bin zutiefst verwundert darüber, wieso mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Usedomer See in höchster Gefahr"
im Peene Blitz vom 22.01.2012


24.01.2012 | M. Vasanth


Naturschutz adé

Wir verstehen nicht, was eine Biogasanlge in einem Naturschutzgebiet zu suchen hat, es muss angenommen werden, das es kurz vor 12 ist. Oder warum sind alle Seeadler innerhalb eines Jahr verschwunden? mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Usedomer See in höchster Gefahr"
im Peene Blitz vom 22.01.2012


24.01.2012 | Wolfgang Rössler


Amerika hörig?

Sehr geehrter Herr Bartkohl, wie Sie schon richtig angemerkt haben, wer eine Meinung veröffentlicht, fordert entweder Zustimmung oder Ablehnung. Bei mir und vielen anderen ist es das Zweite. Mir mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Zu einseitig und ungenau""
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


23.01.2012 | J. Jonischkies


Gedanken zur Gestaltung der Mittelmole

Was wurde in den letzten Jahren zur Verschönerung der Hansestadt auf den verkehrten Weg gebracht? Die architektonisch zumindest zweifelhafte Deutsche Med. Die »Gestaltung« der Holzhalbinsel. Der leere mehr...

23.01.2012 | A. Grylla


Schöne Stadt Rostock

»Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar«. (Antoine de Saint-Exuqery.

An diesen Spruch muss ich denken, wenn ich auf mein Rostock sehe. Keinem Leser muss ich mehr...

23.01.2012 | P. Hartmann


Jeder Krieg ist grausam

Sehr geehrter Herr Bartkohl, mir scheint, Herr Bremerkamp hat mit seinem Beitrag ein äußerst aktuelles Thema angesprochen. So gestatte ich mir, auch Ihren Beitrag zu ergänzen, natürlich aus meiner mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbriefe »Atomwaffen« und »Zu einseitig und ungenau«"
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


23.01.2012 | Harald Lohrmann


Unterstützung notwendig

Es wird dem »empörten« Leser suggeriert, der OB würfe das Geld der Stadt aus dem Fenster. Es gehören zu einer sachlichen Information auch kompetente und konsensfähige Äußerungen. Wür­de es ein OB von mehr...

23.01.2012 | F. v. Olszewski


Geld lohnend einsetzen

Der F.C. Hansa ist nicht der Nabel der Welt. Natürlich ist es schade, um den abgestiegenen Verein, aber das sind doch nur Spiele und ein Verein von vielen. Rostock hat nicht nur den F.C. Hansa, mit mehr...

23.01.2012 | U. Thiel


Lesehalle darf nicht schließen

Mit Erschrecken musste ich erfahren, dass bei uns in Warnemünde die Lesehalle (unsere Bibliothek) zum 6. Februar geschlossen wird.

Also ist die Stadtverwaltung ein weiteres Mal dabei der mehr...

23.01.2012 | Brigitte Burr


Zu ungenau, zu einseitig

Hallo Herr Bartkohl, wo ist der Un­terschied zwischen dem Krieg der Sowjets oder der Amerikaner in Afganistan? In beiden Kriegen leidet nur die Zivilbevölkerung. Die Amerikaner waren die ersten, die mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Zu einseitig und ungenau""
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


23.01.2012 | O. Müller


Einseitig

Im Rostocker BLITZ vom 15. Januar setzt sich ein Herr W. Bartkohl mit einem Leserbrief des Herrn H. Bremerkamp auseinander. Er nennt diesen Beitrag einseitig und ungenau. Nun, das könnte ich dem mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Zu einseitig und ungenau""
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


23.01.2012 | Horst Külßl


Geschichtliche Fakten

Herr Bartkohl spricht in seinem Kommentar zum Leserbrief »Atom­waffen«, BLITZ vom 8. Januar, von Einseitigkeit und Ungenauigkeit. Sein Beitrag ist jedoch auch nicht viel besser. Bezüglich des mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Zu einseitig und ungenau""
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


23.01.2012 | H. Kaufmann


Wer hat denn ...?

Noch vor einiger Zeit gab es einen Weg aus Richtung Tweel über Erich-Schlesinger-Straße zum Leibnitz-Institut für Katalyse e.V. und weiter. Wer hat diese Schilder und Barrieren dort aufgebaut? Das mehr...

23.01.2012 | G. Sager


Was ist los im Jugendhilfeausschuss?

Jedes Jahr spielt sich das selbe Trauerspiel ab, wenn es darum geht, im Jugendhilfeausschuss die Fördergelder auf die einzelnen Vereine und Verbände zu verteilen. In jedem Jahr gewinnen viele Träger mehr...

23.01.2012 | Herbert Stekla


Knöllchen

Ein hässlicher Winterabend. 11. Januar, etwa 20.45 Uhr, Einmündung Carl-Moltmann-Straße / W.-Seelenbinder-Straße. Ein PKW des Ordnungsamtes hält direkt im Einmündungsbereich, also im Halteverbot. mehr...

20.01.2012 | Manfred Glöckner, Schwerin


Wulff im Schafspelz

Nur, damit wir es nicht vergessen. Christian Wulff gehört(e) mit Koch und Merz einem so genannten Geheimbund an: »Der legendäre ›Andenpakt‹ ist der mächtigste Geheimbund der deutschen Politik. Im mehr...

20.01.2012 | Robert Stichling, Schwerin


Wahrhaftigkeit deutscher Eliten

Seit längerer Zeit versucht ein beachtlicher Teil der Polit- und Medienelite seine Wahrhaftigkeit an der Glaubwürdigkeit des Macht unterbelichteten Präsidenten der BRD zu demonstrieren. Dabei geht es mehr...

20.01.2012 | Karl Scheffsky, Schwerin


Für immer weg

»Drohende Bestand-Reduzierung im Staatlichen Museum«:

Dem Staatlichen Museum in Schwerin droht nach 2014 eine Bestandsreduzierung, und nicht nur dort. 260 von den Herzögen von Mecklenburg über mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""
im Schweriner Blitz vom 15.01.2012


20.01.2012 | H. Bomke, Schwerin


Wohrheit

Hart is sei, wenn ‘w

uns vör ezhr schungen.

Weik kann sei sien,

wenn ‘w ehr vertrugen.

Kolt ward’s, makt man

üm ehr ‘n Bagen;

heit, wenn wi oft

lut nah ehr fragen.

Suer, wenn wi ehr

driest mehr...

20.01.2012 | Dieter Niebuhr, Parchim


Maßnahmen gegen Kulturabbau

Es gibt verschiedene unwirksame Vorschläge. Eine geringe Grundsteuererhebung löst eine ungünstige Kettenreaktion aus, indem anschließend die Mieten erhöht werden. Wir kommen nicht umhin ein Mittel zu mehr...

20.01.2012 | Erich Weber, Schwerin


Nichts für schwache Nerven

Im vergangenen Oktober fand bei der Jugendfeuerwehr Spornitz wieder ein aufregender 24-Stunden-Tag statt. Nach dem Frühsport konnten wir uns beim Frühstück stärken. Schon bald rückten wir zum ersten mehr...

20.01.2012 | Maximilian Languth, Spornitz


Börsenspiel der Sparkasse

Vier Azubis der Beruflichen Schule in Damgarten nahmen erstmalig am Börsenspiel teil und hatten dabei auch gleich Erfolg. Die angehenden Kaufleute im Einzelhandel wollten Neues kennenlernen und sich mehr...

20.01.2012 | Ulrike Diestel


Auf zum Neujahrsball

Das Vereinsleben in der Volkssolidarität am Knieperdamm geht auch in diesem Jahr weiter! Das alte Jahr klang z.B. mit einem ganz tollen Silvesterbrunch aus, hiermit ein dickes Lob an die Küche. Am 11. mehr...

20.01.2012 | Bärbel Kaschke


Einen Ort sozialer Wärme...

...fanden wir in einem zuvor nicht bekannten Stadtteil, in der Nähe der Alten Richtenberger Straße, auf der Suche nach einem kleinen Café, um uns für eine zu überbrückende Zeit von 20 Minuten bei mehr...

20.01.2012 | Christa und Dr. Karl-Heinz Stüfe


Großzügige Spende vom real,-

Eine weihnachtliche Überraschung gab es vom real,-für den Internationalen Bund Hilfen zur Erziehung. Mit großen Augen und zusammengelaufenem Wasser im Mund nahmen die Kinder und Jugendlichen die süßen mehr...

20.01.2012 | Carolin Riedel


Fähigkeit und Qualität nicht erwünscht?

Seit dem 16. August 2011 bin ich arbeitslos - plötzlich und ohne Vorwarnung.

Den Einschreibebrief mit meiner schockierenden Kündigung bekam ich am 22.7.2011 - meinem 55. Geburtstag!

Das war der Tag, mehr...

18.01.2012 | Gabriele Sommer, Rostock


Atomausstieg

"Little Boy" war der Codename der Atombombe, die am 6. August 1945 über Hiroshima abgeworfen wurde. Drei Tage später verwandelte "Fat Man" Nagasaki ebenfalls in eine nukleare Hölle.

Japan musste als mehr...

17.01.2012 | Peter Fuchs, A-4064 Oftering


Mittelmole

Gedanken zur Gestaltung der Mittelmole

 

Was wurde in den letzten Jahren zur Verschönerung

der Hansestadt auf den verkehrten Weg gebracht?

Die architektonisch zumindest zweifelhafte Deutsche Med.  mehr...

15.01.2012 | Andreas Grylla, Rostock


Zu einseitig und ungenau

Hallo Herr Bartkohl,

 

Wo ist der Unterschied zwischen dem Krieg der Sowjets oder der Amerikaner in Afganistan?

 

In beiden Kriegen leidet nur die Zivilbevölkerung.

Die Amerikaner waren die ersten mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Zu einseitig und ungenau"
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


15.01.2012 | Olaf Müller, Rostock


Amerika hörig?!

Sehr geehrter Herr Bartkohl wie sie schon richtig angemerkt haben,wer eine Meinung veröffentlicht,fordert entweder Zustimmung oder Ablehnung!Bei mir und vielen anderen ist es das Zweite!Mir erscheint mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Zu einseitig und ungenau"
im Rostocker Blitz vom 15.01.2012


15.01.2012 | jörn jonischkies, Rostock


Suchmeldung

Liebe BroderstorferInnen,

sollte sich bei Ihnen plötzlich ein junges Kätzchen laut stark bemerkbar gemacht haben oder sich verängstigt seit Mitte Dezember 2011 aufhalten, bitte melden Sie es. Mir mehr...

13.01.2012 | Anonym, Broderstorf (Name dem Verlag bekannt)


Rentenanpassung 2012

Vielen Rentnern wird vorgegaukelt, ab 1. Juli 2012 gäbe es eine Rentenerhöhung. Die Deutsche Rentenversicherung Bund spricht da von einer Rentenanpassung. Schon in den 90er Jahren hat CDU mehr...

13.01.2012 | G. Sommer


Mehr Miteinander

In Bezugnahme betreffs Sperrmüll frage ich mich schon lange, wieso niemand auf die Idee kommt, gut erhaltene Möbel rechtzeitig (vor Kauf neuer) zu fotografieren und im Internet zur kostenlosen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Selbst schuld«"
im Rostocker Blitz vom 01.01.2012


13.01.2012 | I. Borg


Pro Kröpelin

Die Schuldfrage zum politischen Dilemma unserer Stadt ist deshalb letztendlich bedeutungslos, da uns Kröpelinern die Kommunalverfassung MV nur eine einzige Möglichkeit lässt, diesem unhaltbaren mehr...

13.01.2012 | H. Wendt


Falsche Anschuldigungen

Als parteiunabhängiger Bürgermeister habe ich offensichtlich die Kreise der alten Seilschaften gestört. Gleich nach der Wahl verkündete der Stadtvertretervorsteher, Herr Dr. Borchardt, in den mehr...

13.01.2012 | Hubertus Wunschik


Zu einseitig und ungenau

Lieber Herr Bremerkamp, wer eine Meinung veröffentlicht, fordert natürlich Zustimmung oder Ablehnung geradezu heraus! Einige Ihrer Darstellungen bedürfen dringend einer »Nachbesserung«, wie mir auch mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Atomwaffen«"
im Rostocker Blitz vom 08.01.2012


13.01.2012 | Wolf Bartkohl


Wulff im Schafspelz

Nur, damit wir es nicht vergessen. Christian Wulff gehört(e) mit Koch und Merz einem so genannten Geheimbund an: „Der legendäre „Andenpakt“ ist der mächtigste Geheimbund der deutschen Politik. Im mehr...

12.01.2012 | Hartmuth Lorenz, Schwerin


Starkstrom in der Badewanne

Das neue Jahr schlägt tiefe Schneisen

in einen Wald der fruchtbar war.

Den Rotstift schickte man auf Reisen,

doch er war pünktlich wieder da.

Aus Rentnern werden alte Knacker

Hartz 4 hat tüchtig mehr...

09.01.2012 | Klaus Rosin


Gigantische Kleinigkeiten

Noch im Mittelalter stritt sich die weltliche und geistliche Hierarchie, dass die Fetzen flogen, wem die Führung gebührt: dem Papst oder dem Kaiser. Sie verstehen sich bekanntlich längst glänzend. In mehr...

09.01.2012 | Hans Brandt, Banzkow


Tempo 30: Schleichen für den Klimaschutz

Einige Fakten zum Daueraufreger Tempolimit:

1. International, so sagen Studien aus, hat die Reduzierung auf Tempo 30 allein keine Auswirkung auf den Klimaschutz. Der optimale Wert liege derzeit in mehr...

09.01.2012 | Hartmuth Lorenz, Schwerin


Eltern können wenig dagegen tun

Es wäre grob fahrlässig zu behaupten, die Schuld am Komasaufen heranwachsender Menschen, läge grundsätzlich an den erwachsenen Angehörigen. Alkoholkranke Eltern sind natürlich ein negatives Beispiel. mehr...

07.01.2012 | Peter Fuchs, Oftering


Herr Schilling muss bleiben

Seit vielen Jahren engagiert sich Herr Schilling von der »Likedeeler« für die Kinder und Jugendlichen der Hansestadt Rostock.

In seinen Arbeitsgemeinschaften erlernen die Kinder maritime Fertigkeiten mehr...

05.01.2012 | Kerstin Schnegula, Rostock


Jugend trainiert für Olympia

In der Regionalen Schule Binz hat Volleyball einen besonderen Stellenwert. Neben dem Bergener Arndt-Gymnasium war das nämlich die einzige Schule, die in allen drei Wettkampfklassen Mannschaften mehr...

04.01.2012 | D. Thiede


Einblick, Überblick, Rückblick

So oder ähnlich waren unsere Erwartungen.

Wir, 38 Senioren der Gemeinde Steinhagen, folgten am 15. Dezember einer Einladung unseres Landtagsabgeordneten Dietmar Eifler. Als Besuchergruppe nahmen wir mehr...

04.01.2012 | Ursula Callies


War das ein toller Tag!

Wir Kinder der Kita »Seepferdchen« aus Trent durften einen Vormittag im Nationalpark-Zentrum Königstuhl die tolle Ausstellung mit Mimi und Krax erleben. Wir haben einen richtigen Eisberg angefasst, mehr...

04.01.2012 | Katharina Schäwel, Erzieherin der Kita "Seepferdchen"


Zu „Im neuen Jahr kann alles nur besser wissen“

„Im neuen Jahr kann alles nur besser wissen“ – eine sehr zutreffende Schlagzeile zum Jahresbeginn. Die aktuellen Vorgänge um den Bundespräsidenten sind ein Beispiel dafür. Der Schriftsteller Richard mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Im neuen Jahr kann alles nur besser wissen"
im Vier Tore Blitz vom 01.01.2012


04.01.2012 | Dietmar F., Neubrandenburg


Die mißglückte Selbstdarstellung des Herrn Klink

Frau Manuela Schwesig hat sich als Ministerin für Arbeit,Gleichstellung und Soziales in MV zu dem Thema

"Pflege"geäußert und sich in diesem Zusammenhang auch mit Auffassungen anderer Parteien dazu mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das ist kein Kassenkampfthema!"
im Schweriner Blitz vom 01.01.2012


03.01.2012 | Reiner Luchterhand( parteilos), 19386 Weisin


Postpanne

Beim Lesen des Beitrages »Es hat sich ausgetüddelt« fiel mir eine Geschichte ein, die unsere Familie erlebte.

Die Tante meines Mannes wohnt in Lettland. Vor ca. drei Jahren wünschte sie sich eine mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel " »Es hat sich ausgetüddelt«"
im Rostocker Blitz vom 25.12.2011


03.01.2012 | Ursula Rosentreter


Billige Brötchen

Billige Brötchen- Gedanken zu einem Film

 

Wie gut das klingt - BILLIGE BRÖTCHEN!

Wer möchte nicht für möglichst wenig Geld möglichst viel Essensgenuss?

Die Auswahl zwischen den verschiedenen mehr...

03.01.2012 | Anonym, Kirch Rosin (Name dem Verlag bekannt)


Nemec Ingo Bentwisch

Am 17.12.2011 verstarb meine liebe Mutti, Frau Rita Genz, im Klinikum Ernst-Heydemann Strasse.

Wir, mein Vater und ich, möchten uns auf diesem Wege, noch einmal bei dem gesamten Schwesternteam der mehr...

02.01.2012 | Ingo Nemec, Bentwisch


Unverminderte Kaufkraft

... verkünden die Medien. Das mag sogar für die meisten bürger stimmen, denn wir haben nicht nur sehr Reiche, Reiche und eine sehr breite Mittelschicht, wobei der untere Teil von diesen zufrieden sein mehr...

02.01.2012 | Erich Weber, Schwerin


Gleichschaltung ist nicht lebensfähig

Nachdem uns der über 1.000 Seiten starke Wälzer über »Mecklenburg im Zweiten Weltkrieg« auf den Studiertischen gelegt worden ist, in dem uns Gauleiter Hildebrandt per Edition der Sitzungsprotokolle mehr...

02.01.2012 | Siegfried Spatig, Hagenow


Weihnachtsfeier des Pommernchores

Musik und Gesang können zwar nicht die Welt verändern, wohl aber das Leben der Menschen angenehmer, freundlicher gestalten.

Getreu dieser Maxime hatte der Stralsunder Pommernchor, unter der mehr...

02.01.2012 | Walter Rüter


Überraschung für Schüler

Anlässlich des traditionellen Weihnachtsprogramms der Regionalen Schule »Am Grünen Berg« in Bergen konnte der Förderverein der Schule noch mit einer besonderen Überraschung aufwarten. Finanziert aus mehr...

02.01.2012 | A. Reiher, Schulleiterin


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.