Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Februar 2016 76 RSS


Die Elenden

zu "Das Elend der Philosophie" vom 29.2.2016

Ja, alleine die Herangehensweise an den Leserbrief des Herrn Huber zeigt das Elend an, Herr Scheffsky.

Meinung gegen Meinung.

Ich war 39 Jahre mehr...

29.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Besucherandrang bei »Rostock kreativ«

Auch in diesem Jahr lockte die Veranstaltung »Rostock kreativ« wieder zahlreiche Besucher in die Kunsthalle. Die Schaulustigen konnten sich an 639 Werken der Hobbymaler, Bildhauer und Fotografen mehr...

29.02.2016 | Kerstin Schnegula, Rostock


Das Elend der Philosophie

Im Blitz – 21. Februar – schrieb Rudolf Hubert: und wieder einmal philosophisch Verbrämtes. Einerseits sollen historische Erfahrungen nicht permanent ignoriert werden, andererseits beruft er sich mehr...

29.02.2016 | Karl Scheffsky, Schwerin


Gabriels gespaltene Zunge

Natürlich hat Siegmar Gabriel den Nagel auf den Kopf getroffen, wenn er sagt, die Menschen hätten das Gefühl, dass für alle anderen immer Milliarden da wären, aber für das eigene Volk nicht. Man mehr...

29.02.2016 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Wann denn endlich?

 

 

W A N N machen Kanzlerin, Außenminister sowie ihre EU-Kollegen den GCC-Staaten unmißverständlich deutlich, was jetzt und zukünftig von ihnen erwartet wird, um dieser Herausforderung g e m e i n s mehr...

27.02.2016 | Ulf-Harry Kugelmann, Neuwied/Rh.


Flohmarkt "Rund um Kind"

Am 13. Februar 2016 war es wieder soweit: Der Flohmarkt »Rund ums Kind« in der Sporthalle Reinkenhagen öffnete um 14 Uhr seine Türen für alle Schnäppchenjäger. Angeboten wurde Frühjahrs- und mehr...

26.02.2016 | Claudia Korschewski


Jubiläumskonzert

Wir danken ausdrücklich nochmal für die hervorragende Präsentation unseres Jubiläumskonzertes am 16. Februar in der Klinikumskirche Stralsund. Die Veröffentlichung hat uns an die 200 Konzerthörer mehr...

26.02.2016 | Friederike Fechner


Förderpreis erhalten

Am 22. Januar 2016 wurde den Verantwortlichen der IGS Grünthal Frau Trzcinski und Frau Zilinske sowie ihrer Kooperationspartnerin Frau Weber von der Werkstattgalerie Weber auf der Festveranstaltung  mehr...

26.02.2016 | A. Zilinske


Bösewichte

Bösewichte gibt es reichlich auf dieser bunten Erdkugel, kleine und große. Der ehemalige US-Präsident George W. Bush hat ja seinerzeit einige sogenannte »Schurkenstaaten« verortet, die natürlich von mehr...

26.02.2016 | Heinrich Meier, Rostock


Das Problem ist anders

Der Beitrag »Ein Verlust der Fußballkultur«, geht an den eigentlichen Fragen vorbei. Anstatt darüber zu klagen, dass sich Klubs zu extremen Schritten gezwungen sehen, um Randale vorzubeugen, muss man mehr...

24.02.2016 | Karl Heinz Fehrmann, Schwerin


Betroffenheit als Dauerreaktion

Nach den verurteilungswürdigen Gewaltakten in Sachsen, stehen die Politiker wieder da und halten ihre platten Betroffenheitsreden. Sie demonstrieren einmal mehr, wie unfähig sie sind, die Stimmung im mehr...

24.02.2016 | Karl Heinz Fehrmann, Schwerin


Hymnus an die Bankiers

»Liebe Redaktion, Wenn man will, sind die heutigen politischen und wirtschaftlichen Zustände in der Welt gar nicht so weit weg von 1929. Jedenfalls hatte es Kurt Tucholsky damals so aufgeschrieben. mehr...

24.02.2016 | Hans Brandt, Banzkow


Antrag auf Erstattung von Beiträgen stellen

Unsere Aktionsbündnisse verstehen sich als außerpalamentarische Opposition. Die jetzigen Regierungsparteien haben in der Gestaltung und Umsetzung des wichtigsten Landesgesetzes, dem Kommunalen mehr...

23.02.2016 | Klaus Dorin, Wismar


Was nun?

Beendigung der rechtswidrigen Sanktionen. Bilaterale (Russland gg Türkei) benötigen nur eine rechtliche Begründung. Dagegen müssen universelle vor einer UNO-Vollversammlung, was USA und Europa mehr...

23.02.2016 | Harald Suschka, Boizenburg


Beiratssitzung in Plau

Zu »Odyssee in Mecklenburg«, Blitz vom 14. Februar.

Unser Plauer Seniorenbeirat hat solche Sorgen wie geschildert bereits aufgegriffen, denn es betrifft auch ältere Leute ohne Auto, die z.B. nach mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Odyssee in Mecklenburg"
im Schweriner Blitz vom 23.02.2016


23.02.2016 | Dr. R. Nissler, Plau


Wildtierverbot für Aida-Schlossfestspiele Oper

Nicht nur, dass in Schwerin ein Wildtierverbot für Zirkusse beschlossen wurde, nein, der Theater-Generalintendant muss sich dagegen wehren, dass es auch für die Open-Air-Aufführung von »Aida« gelten mehr...

23.02.2016 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Druckfehler

Zu »Das war Staatsdoktrin«, Blitz vom 21. Februar.

Mein Leserbrief enthielt leider einen Sinn entstellenden Druckfehler im vorletzten Satz: Statt »widerspiegelt« muss es »widerspricht« heißen, also: mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das war Staatsdoktrin"
im Schweriner Blitz vom 23.02.2016


23.02.2016 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Mehr als betroffen

Zu »Die BRD«, BLITZ vom 7. Februar.

Ich bin betroffen von der Art und Weise, wie Herr Spantig aus Hagenow andere Menschen beleidigt, die im Krieg Schlimmes erlebt haben. »Ein abgemagerter älterer mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Die BRD"
im Schweriner Blitz vom 23.02.2016


23.02.2016 | Uwe-M. Troppenz, Parchim


Sind Elefant, Löwe und Co. im Zirkus noch “Wildtiere” (*)? (Eine unpolitische Klarstellung)

Eine breite, wenig aufgeklärte Öffentlichkeit fordert in Deutschland die Abschaffung von Elefant und Löwen als vermeintliche Vertreter der wilden Tierwelt in den Zirkussen! Das haben sich vor allem mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Verbot von Zirkustieren""
im Schweriner Blitz vom 08.02.2016


23.02.2016 | Dr. med. vet. Horst Grünwoldt (VOR a.D., FTA für Tier- und Umwelthygiene und E-Helfer Afrika), Rostock


Das Stadtjubiläum 2018 würdig feiern!

Der Tagespresse war kürzlich zu entnehmen, dass noch nach einem außergewöhnlichen Event anlässlich des Stadtjubiläums gesucht wird. Die Überführung des Traditionsschiffs »Dresden« in den Stadthafen mehr...

23.02.2016 | H. Pietschmann, Gehlsdorf


Profitgier in Rostock ...

... vernichtet unsere Umwelt.

Das Jahr beginnt mit Kahlschlag in Evershagen zur Stadtautobahn, kein alter Baum steht mehr.

Von wegen, dass man den Wassergraben nicht hätte ausbaggern können. Das mehr...

22.02.2016 | Detlef Neumann, Rostock


Die schwierige Sache mit der Wahrheit

„Wie Karl Marx schon gesagt hat: Bringt Euch in den Besitz der Produktionsmittel“. So zitiert ein eifriger Leserbriefschreiber Roger Wilhelmsen. Die Intention wird auch gleich mitgeliefert, nämlich, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Was Wahrheit befördert"
im Rostocker Blitz vom


21.02.2016 | Rudolf Hubert, 19055 Schwerin, Jahnstr.13


Sprachverwirrung

Mit Interesse habe ich u. a. auch den Leserbrief von Herrn Spantig gelesen. Leider kann ich mit der Formulierung gleich am Anfang ... geht in den Silen ... nicht so richtig was anfangen. In Wikipedia mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Mein Land"
im Schweriner Blitz vom 21.02.2016


21.02.2016 | Heinz Luedtke, Schwerin


Taxifahrten mit Asylanten

Wir haben mehrere Anfragen bekommen, ob wir nicht Asylanten unentgeltlich als Hilfeleistungen befördern können.

Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen hier auch Antworten als Vorsitzender des mehr...

19.02.2016 | Oliver Gurk, Bergen


Gemeinsames Skiprojekt

Vom 24.1. bis 31.1.2016 verbrachten insgesamt 38 Kinder und Jugendliche aus Niepars, Prohn und Malchin erlebnisreiche Tage im Skigebiet Klausberg in Südtirol (Italien). Das gemeinsame Projekt besteht mehr...

19.02.2016 | André Garbe


Abfallgebühren 2016. Wie geht es weiter?

Vorab: Die vom VVR vorgesehene Erhöhung der Buspreise im Landkreis Vorpommern - Rügen ab 1.5.16 wurde erst einmal gestoppt. Wie bei den Abfallgebühren hätte diese Erhöhung durch den Kreistag mehr...

19.02.2016 | Kurt Feustel, Stralsund


Hedwig Jaenichen-Woermann

Am Dienstag, 9.2.16, trafen sich wieder Mitglieder und Gäste der Seniorenakademie 55 plus Stralsund zu ihrer nächsten Veranstaltung.

Eingeladen war Frau Dr. Renate Billinger-Cromm aus Wustrow, die mehr...

19.02.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Wanderwoche auf Rügen

Deutschlands größte Insel ist zu jeder Jahreszeit be-wandernswert - und besonders im Mai. Vom 9. bis 13.5. dieses Jahres bietet der dortige Verein "Wanderfreunde SBG Rügen e.V." mit Sitz in Sellin mehr...

18.02.2016 | Sabine Sakuth, 18586 Thiessow / Rügen


Schöner Wald Stadtweide

Schöner Wald, das ist lange her. Leider macht es schon lange keinen Spaß mehr, in diesem Wald nach Erholung zu suchen. Es heißt ja immer früher ja früher, aber das gilt auch hier - da war der Wald ein mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Beitrag "Ein Wald braucht Pflege" - Sterbender Wald an und um die Rennbahnallee (Herr Willert Revierförster)"
im Rostocker Blitz vom 24.01.2016


17.02.2016 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Tipp zu Sicherheit für Fußgänger

Liebe Frau Dümke, sollte bei Ihnen am Gehweg ein FAHRRADWEG vorhanden sein - Benutzen Sie doch diesen!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen -Dort treffen Sie Radfahrer äußert selten an!

Ansonsten mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief "Sicherheit für Fußgänger""
im Rostocker Blitz vom 21.02.2016


15.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Diese Scheinheiligkeit ist nicht zu übertreffen

In der Vergangenheit haben sich immer wieder die sogenannte Moralwächter gegen die Bombenangriffe durch den Westen zu Wort gemeldet.

Wohl gemerkt: Durch den Westen! Und lauthals wurde protestiert!  mehr...

15.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Misstöne aus dem Funkhaus

Wenn sich jetzt schon die Obrigkeit, in Person unseres Ministerpräsidenten Sellering, mit dem eigenwilligen Musikprogramm unseres Heimatsenders NDR 1 Radio MV zu Wort meldet, ist das ein sicheres mehr...

15.02.2016 | Maximilian Went


Antibiotika für ALLE

Stellen Sie sich vor, in einer Großstadt wie Rostock werden alle Einwohner verpflichtet jeden Tag Antibiotika einzunehmen. JEDER! Eine Begründung für so eine Maßnahme? Es würde befürchtet, dass EIN mehr...

15.02.2016 | Udo Cimutta, Steinfeld


Was Wahrheit befördert

Dieser Tage teilten uns die Medien mit: Roger Wilhelmsen sei verstorben. Was die bürgerlichen allerdings nicht mitteilten, aber manche trotzdem wissen, war seine Tiefsinnigkeit. Wie? So fragte eine mehr...

15.02.2016 | Karl Scheffsky, Schwerin


Mein Land

Unsere Bundeskanzlerin geht in den Silen wie noch zu keiner Zeit. Den Grund dafür hat sie nicht gegeben. Das waren andere. Aber niemand nennt sie. Entweder weil zu bequem, über die wahren Gründe des mehr...

15.02.2016 | Siegfried Spantig, Hagenow


Geld-Töpfchen-Wirtschaft

Frau Mennane-Schulze von Bund der Steuerzahler beschreibt ein Detail der seltsamen Verhältnisse in unserer Republik, das zur Erhöhung der Wohnkosten beiträgt. Dieses ist wiederum Teil einer mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gastkolumne "Wohnen wird unnötig teuer""
im Wismarer Blitz vom 14.02.2016


15.02.2016 | Wolfram Stratmann, Warin


Sicherheit für Fußgänger

Ich fühle mich schon lange nicht mehr sicher auf den Gehwegen in Rostock. Schon wenn ich aus dem Haus trete, noch bevor ich vorsichtig nach links und rechts schauen kann, laufe ich Gefahr, von vorbei mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "»Wenig Wege, viel Verkehr ...«"
im Rostocker Blitz vom 14.02.2016


15.02.2016 | Barbara Dümke, Rostock


Wieviel Lärmbelästigung müssen wir hinnehmen?

Es gibt Menschen, die geräuschempfindlicher sind als andere. Diese Menschen ziehen sich oft in weniger belebte Gegenden zurück - suchen die Ruhe. Ich habe so einen Platz für mich gefunden und doch mehr...

14.02.2016 | Karin M., Stralsund


Endlich Tierschutz mit Verstand

Mit welchem Recht nehmen wir uns heraus, Tiere, ob nun Wild- oder Haustiere in Manegen auszustellen, sie Kunststücke machen zu lassen, die sie in freier Wildbahn nie und nimmer gezeigt hätten? Da ist mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wildtierverbot in Schweriner Manegen"
im Schweriner Blitz vom 14.02.2016


14.02.2016 | Ramona Krause, Crivitz


"Englisches Gedudel" von Herrn Fleing

Was heißt hier "Schluss mit der Debatte", Herr Fleing. Was ist das für ein Ton. Scheinbar wissen die Gegner dieser Diskussion nicht, worum es hier geht. Ich hörte diesen Sender aus unserer Region, um mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Englisches Gedudel"
im Rostocker Blitz vom 14.02.2016


14.02.2016 | Vera W., Rostock


Gebührenerhöhungen

Natürlich ist es verständlich, dass bei Gebührenerhöhungen die Emotionen hochkochen und Unverständnis für diese Maßnahmen die Kommentare beherrschen. Oftmals wird versäumt, im Vorfeld ausführlich zu mehr...

12.02.2016 | Michael Schmidt, Zingst


Zum Tode Rico Nestmanns

»So wie es richtig ist, dass man in der Natur nur sieht, was man weiß, so ist auch richtig, dass man nur schützt, was man in Zuneigung kennt«, so Horst Stern.

Rico Nestmann hat dieses Wissen und mehr...

12.02.2016 | Der Vorstand des NABU Kreisverbandes Rügen


Die Künstler- und Malerin Hedwig Jaenichen-Woermann

Am Dienstag, den 09.02.16, hielt Frau Dr. Renate Billinger-Cromm aus Wustrow vor der Seniorenakademie 55 plus Stralsund einen sehr interessanten Vortrag über die Malerin Hedwig Jaenichen-Woermann mehr...

12.02.2016 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Zoorundgang mit Landschaftsarchitektin

Damit die Rostocker mehr über ihre schöne Hansestadt erfahren, gibt es beim größten Vermieter seit dem letzten Jahr kleine Exkursionen, die dankbar von den Interessierten angenommen werden. mehr...

12.02.2016 | Kerstin Schnegula, Rostock


Wie der Valentinstag entstand

Wie der Valentinstag entstand

[Historische Überlieferung eines Brauchtums]

 

Vor vielen Jahren lebte mal in Kyritz an der Knatter

Der Jüngling Karl mit Anhang - Mutter, Oma und Gevatter.

Die mehr...

11.02.2016 | Jörg Ulrich Helgert, Parchim


Sei still!

Das Haus der Stille in Bellin ist für Menschen, die einen Ort der inneren Einkehr suchen, in vielfältiger Weise offen. Neben unterschiedlichen Seminarangeboten, welche auf der Internetseite des mehr...

11.02.2016 | Bernhard Parsch, Güstrow, Bellin


Mensch und Kreatur

Momentaufnahme:

Tote Pottwale am Strand der Nordsee.

Davor eine Frau mittleren Alters, die eines der verendeten Tiere als Hintergrundmotiv für ein exklusives Handy-Selfie nutzt.

Freundlich mehr...

10.02.2016 | Jörg Ulrich Helgert, Parchim


Gedanken einer einfachen Bürgerin, die die Welt nicht mehr versteht

Stolz prahlen Politiker über Erfolge. Zum Beispiel über die Erhöhung des Mindestlohnes für Geringverdiener. Ich habe darüber nachgedacht. Wer bezahlt den wenig Verdienenden die Erhöhung? Nicht der mehr...

10.02.2016 | A. Radke


Muss man Tieren nicht helfen?

Am 06.02.2016 fuhren wir auf der L 19 durch Reppelin und sahen direkt am Straßenrand eine verletzte Katze liegen. Wir haben die nächste Gelegenheit genutzt, um anzuhalten und nach der Katze zu sehen. mehr...

10.02.2016 | Ela L., Pastow


"Nicht ohne meine Tochter"

1988 im Lübbe-Verlag erschienen und auf Anhieb ein Bestseller.Von vielen ethnischen Gruppen als rassistisch gebrandmarkt und von vielen Lesern als simples Abenteuer eingestuft. Das Buch über einen mehr...

10.02.2016 | Rüdiger Christoph, Stralsund


Asylpaket II - Opium für das Volk

Die regierenden Parteien überschlagen sich im Aktionismus. Die Landtagswahlen stehen bevor, da muss man dem Wähler etwas bieten, die AfD rückt gefährlich auf. Das Asylpaket II stellt ohne Zweifel eine mehr...

09.02.2016 | Uwe Habermann, Pastow


Glück ...

steiht nich glieks prat,

kümmt oft tau lat,

föllt nich in‘ Schoot,

liggt nich in‘ Sod,

kann‘n sick nich maln,

ok nich betahln,

lött sick twors fiern,

wisshaln nich giern.

Dieter Niebuhr, mehr...

09.02.2016 | Dieter Niebuhr, Parchim


Das war Staatsdoktrin

Zu »Die BRD«, Blitz vom 7. Februar.

Im Interesse einer wahren Information sind Zeitzeugenberichte besonders wertvoll. Seinem Artikel zufolge war der Verfasser in Kriegsgefangenschaft im sogenannten mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Die BRD"
im Schweriner Blitz vom 09.02.2016


09.02.2016 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Senator Bockhahn gegen 24-h-Kita in Rostock?

Was bereits in Schwerin mehrfach gut funktioniert, lehnt Bockhahn in Rostock ab?

Das Wohl der Kinder ist gefährdet?

Welche Möglichkeit haben eigentlich Alleinerziehende in verantwortungsvollen mehr...

09.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


DER NDR ist UNABHÄNGIG!

Ja, Frau Haferburg und die SENDERANSTALT! in Schwerin ist völlig unabhängig.

Nämlich von der KRITIK DER HÖRER!!!

08.02.2016 | Manfred Statzkowski, r


Demokratieverständnis- JA! Feingefühl fehlt!

Warum in dem unsäglichen, geschichtlichten vorbelasteten Wohngebiet Lichtenhagen?

Demokratie und politischer Sachverstand sollten sich nicht ausschließen, LeserIn

Anonym.

Und ist Rostock so mehr...

08.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Wildtierverbot in Schweriner Manegen

Zu »Ohne Löwe, Tiger & Co.«, Blitz vom 31. Januar.

Nach dem Beschluss der Schweriner Stadtvertreter dürfen in Schwerin auftretenden Zirkussen keine Wildtiere mehr gezeigt werden. In der Presse wird mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ohne Löwe, Tiger & Co."
im Schweriner Blitz vom 08.02.2016


08.02.2016 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Über Armut spricht man nicht!

Wer weniger als 1,30 Dollar täglich pro Kopf zur Verfügung hat, lebt nach Aussagen der Weltorganisation in Armut. Das entspricht, ohne die Währung und Wertigkeit des Geldes zu berücksichtigen, einer mehr...

08.02.2016 | Karlheinz Schmidt, Rostock


Der Patient als Ware

In den vergangenen Wochen haben sehr viele Patienten der Rheuma-Ambulanz im Klinikum Süd erfahren, dass ihre bisherige, teils jahrelange Behandlung nicht mehr gesichert ist, weil nach Auffassung der mehr...

08.02.2016 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Demokratieverständnis

240 Asylbewerber sind für den Stadtteil Lichtenhagen zuviel. Das haben wir kraft unserer Wassersuppe so entschieden. Was Demokratie ist, das entscheiden immer noch wir! Und zwar von Fall zu Fall! Wozu mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Flüchtlingsheime in Lichtenhagen"
im Rostocker Blitz vom 07.02.2016


08.02.2016 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


24 Stunden lang Schlager

Ich schließe mich voll inhaltlich den Lesermeinungen an.

Danke dem Herrn L. für den Hinweis auf den Radio - Musiksender B2 für deutsche Schlagermusik.

Wir haben den Sender sofort gespeichert und mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbriefe zum Thema "Englisches Gedudel",Blitz vom 31.01.2015"
im Rostocker Blitz vom 31.01.2016


07.02.2016 | Wolf-R. L., Rostock


Neue Fahrpreise

Zum Artikel »Neue Bustarife der VVR« vom 31. Januar im BLITZ

Dass die Kreisgebietsreform nur Vorteile hat, ist und bleibt wohl nur ein Wunschtraum unserer Politiker. Längere Wege und damit mehr mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Neue Bustarife der VVR"
im Vorpommern Blitz vom 05.02.2016


05.02.2016 | Wolfgang Bober, Stralsund


Zwei Stralsunder Bürgermeister

Etliche Mitglieder des Bundes der Ruheständler und Hinterbliebenen fanden sich zu ihrer monatlichen Veranstaltung am 27. Januar im Haus der Volkssolidarität in Stralsund zusammen. Frau Thurm mehr...

05.02.2016 | Reinhold Prehn


Praxisferne

Noch einmal zum Thema Abfall. Die Gebührenumstellung hätte moderat ausfallen können, wären durch den unsinnigen Behälter- und Fahrzeugwechsel nicht Millionenkosten erzeugt worden, die erst einmal mehr...

05.02.2016 | Kurt Pfohl


Große Freude

Auf dem 16. Dreikönigstreffen der Liberalen am 16. Januar erfreuten die Kinder des SV Blau-Weiß Wiek die anwesenden Gäste mit einem Auftritt der Tanzabteilung, der Tanzhummeln. Bei der anschließenden mehr...

05.02.2016 | Ingo Blume


Schlager im Norden - Sender B2

Wir möchten Dirk Berner für seinen Tipp, Sender B2 über Kabel auf 92,35 empfangen zu können, herzlich danken. Er hat uns damit geholfen, gewünschte Müsik aus einem normalen Radio höfren zu können.

04.02.2016 | Heike Schäfer, Rostock


Untergang des Fischkutters »Beluga«

Am 18. März jährt sich zum 18. Mal der mysteriöse Untergang des Fischkutters »Beluga« in der Pommernschen Bucht. Das Schiff sank innerhalb einer Minute, so dass der dreiköpfigen Besatzung keinerlei mehr...

03.02.2016 | Anonym (Name dem Verlag bekannt)


Ich sage Danke

Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken, die Wolle für unser Projekt gespendet haben. Wir stricken und häkeln für die Obdachlosen der Stadt Rostock, um auch diese Menschen mit warmen Sachen mehr...

03.02.2016 | jeanette patelschick, rostock


Em gewohr worden

»Kümmst ja so lat.

De Klock is nah Ein.«

»Mudder, ick koen

em buten all seihn.

De mi verfiehrn.

Miteins wier hei dor.

Mirden in‘ Snei

wör ick em gewohr.

Glöwst du, dis Küll

hett dit Johr ein mehr...

02.02.2016 | Dieter Niebuhr, Parchim


Na denn man tau

Herr Z., sie bezeichnen mich als Nazi, weil ich das Wort »aber« gebrauchte? Wenn ich deshalb ein Nazi bin, weil ich das Verhalten der Männer zu Silvester missbillige und fordere, wer das Gastrecht mehr...

02.02.2016 | Helmut Kurzmann, Görslow


Unkosten?

Zu »Um drei Ecken«, Blitz vom 31. Januar, Seite 10.

Die Information »Um drei Ecken« ist sicher für viele informativ, was Mathe anbelangt.

Was mich stört ist das Wort »Unkosten«. Was ist das? So mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Um drei Ecken"
im Schweriner Blitz vom 02.02.2016


02.02.2016 | Joachim Fleing, Schwerin


Gottesglaube?

In allen Religionen werden Grundregeln aufgestellt, die ein vernünftiges Zusammenleben von Menschen möglich machen sollen, in der Bibel zusammengefasst in den zehn Geboten. So heißt es dort z.B.: Du mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Was wäre, wenn ...«"
im Rostocker Blitz vom 31.01.2016


02.02.2016 | Heinz Seidler


Solidarität mit den Geflüchteten!

Angesichts der verschärften Repression gegen Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen ruft die Rote Hilfe zur Solidarität und Spenden auf.

Im Zuge der rassistisch aufgeheizten Debatte, die Flüchtlinge mehr...

02.02.2016 | H. Lange, Rote Hilfe e.V. Göttingen


Fahndung: Gesucht werden die Lehrlinge der BBS Dieselmotorenwerk Rostock 1967/69

Hallo Freunde, wir suchen die Lehrlingskameraden des Jahrganges 1967/69.

Ausbildung zum Motorenbauer. Klasse M1a und später M2a.

Lehrmeister Fobian und Brandt.

Klassenlehrer Vagt und Lau.

Bitte mehr...

01.02.2016 | Manfred Statzkowski, Rostock


Der richtige Weg

Die Kritik von Politikern an der Reise von Horst Seehofer nach Moskau, um Gespräche mit Wladimir Putin zu führen, ist einfach kurzsichtig und zeugt von wenig politischem Verstand. Mittlerweile sollte mehr...

01.02.2016 | Karl Heinz Fehrmann, Schwerin


Deutsche Schager

Das Thema "Deutsche Schlager" wurde mehrfach kommentiert.

Viele Kommentatoren bedauern, dass im NDR 1 zu wenig deutsche Schlager dargeboten werden. Dies ist sicher der Fall und eine ausgewogenere mehr...

01.02.2016 | Winfried T., Rostock


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.