Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Oktober 2019 57 RSS


Die Schlesischen Weber

Wenn wir eines von den Schlesischen Webern gelernt haben, dann ist es das: Nur dagegen sein, führt nicht weiter und bringt keine Lösung! Wir drängen die Digitalisierung nicht dadurch zurück, indem wir mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Zur Digitalisierung«"
im Rostocker Blitz vom 13.10.2019


15.10.2019 | Norbert Wederka, Rostock


Sehr eigenartig

Vor den Thüringen-Wahlen befasst sich ihr Ministerpräsident auch mit dem Charakter der vergangenen DDR. Zur Seite hat er unsere Ministerpräsidenten. Da sie beide Politiker sind, bewerten sie mehr...

15.10.2019 | Siegfried Spantig, Hagenow


In der DDR war nicht alles schlecht?

Zu »War in der DDR alles schlecht?«, vom 13. Oktober, Seite 2.

»Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche« (H. Jaenicke), ist zu einfach. Die mit Containerbegriffen wie Mauerfall, Diktatur, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "War in der DDR alles schlecht?"
im Schweriner Blitz vom 15.10.2019


15.10.2019 | Jürgen Schwarzenberg, Ludwigslust


Armseliger Bahnhof

Gestern, am Sonntag habe ich eine Bekannte zum Zug nach Berlin gebracht. Die Abfahrt war 10.30 Uhr und wir waren eine gute halbe Stunde zu früh dort und wollten noch einen Kaffee trinken und zur mehr...

14.10.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Und wieder sterben Unschuldige durch das „Lieblingskind der Kanzlerin“ die NATO!

Es ist schon erschreckend wie man innerhalb des NATO-Bündnisses miteinander umgeht. Anstatt den Angriff der Türkei auf die Kurden im Norden Syriens eindeutig zu verurteilen, beschränkt man sich nur mehr...

14.10.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Schutzbarreren an Bushaltestellen

Es müsste man Schutzäune bei den Bushaltestellen beider lewitzwerkstätten Parchim entstehen.

14.10.2019 | Maik Möller , Parchim


War die DDR ein Unrechtsstaat?

Nicht mit allen Ansichten unserer Ministerpräsidentin stimme ich überein. Ich erkenne aber respektvoll an, dass sie von einer realistischen Betrachtungsweise der Staatsform der DDR ausgeht und die mehr...

14.10.2019 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Wir haben es ja

Am Tag der Einheit interessierten mich zwei Fernsehsendungen besonders: die Festveranstaltung und der Beitrag über den Berliner Fernsehturm. Wobei ich den Eindruck hatte, dass sich beide Sendungen mehr...

14.10.2019 | Siegfried Spantig, Hagenow


Das Erbe von 1989!

Eine Schlagzeile in einer Illustrierten: »Wem gehört das Erbe von 1989? Ich finde diese Frage als völlig überflüssig. Wer hat denn die friedliche Revolution ausgelöst? Einige Leute, mit Herzen in der mehr...

14.10.2019 | Helmut Kurzmann, Görslow


Herbsthonigtee

Wer windig um die Ecken schaut, wer von den Bäumen Blätter klaut, wer Drachen hoch in Lüfte hängt und sich durch Wolkenwände zwängt, das ist der Herbstwind, dieser Bengel!

Ein Teufel ist er und ein mehr...

14.10.2019 | Elisabeth Sauer, Schwerin


Der Herbstwind

Der Herbstwind jagt um kahle Ecken. Er will die Sonnenstrahlen necken, die spärlich sich durch dichte Wolkenwände schieben.

Viel ist vom Sommer nicht geblieben. Ein letztes Blatt verliert den Halt, mehr...

14.10.2019 | Elisabeth Sauer, Schwerin


Der Sonne Strahl dreht leise sich

Es riecht nach Herbst in unsern Stuben. Der Sonne Strahl dreht leise sich.

Es schmücken Blätter sich wie Buben, so schelmisch bunt und faschinglich.

Vor Tau und Tag die Nebel steigen, sie weben uns mehr...

14.10.2019 | Elisabeth Sauer, Schwerin


Bravo, Frau Ministerpräsidentin!

Es wurde höchste Zeit, dass eine hochrangige Politikerin bzw. ein hochrangiger Politiker Tatsachen aufzeigt. Den Begriff »Unrechtsstaat« gibt es nicht, wird nur zur Verunglimpfung der DDR von mehr...

14.10.2019 | Heinrich Bandlow, Admannshagen


Worüber wir reden ?

Die Oberärztin Barbara Annweiler spricht über den Palliativtag 2019. Palliiativmedizin e.V. MV. Das ist keine Arbeit für Jedermann. Da hofft man auf Ehrenamt in den Helios-Kliniken für den letzten mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel ""Darüber müssen wir reden !""
im Schweriner Blitz vom


13.10.2019 | siegfried frenz, schwerin


Herzogstadt Ludwigslust

Sind wir schon wieder im Feudalismus, dass Ludwigslust zur Herzogstadt in der Ausgabe vom 13.10.2019 auf der 1. Seite wurde?

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Großer Bücherflohmarkt in der Herzogstadt "
im Wismarer Blitz vom 13.10.2019


13.10.2019 | Helga Müller , Boizenburg h


Recht hat er

Der Leserbrief des Herrn Lüdtke aus Ludwigslust zu Fragen des Sports spricht mir voll aus dem Herzen.

Die Leichtathletik WM nach Katar zu vergeben, und damit für viele Sportler ein echtes mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Sport am Abgrund"
im Schweriner Blitz vom 13.10.2019


13.10.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Was hat Vermummung mit Demokratie zu tun?

Es ist einfältig, die Unruhen in Hongkong als Demokratiebewegung aufzuhübschen. Zweifelsfrei erfüllt sie die Kriterien einer bunten Revolution. Bezahlt von der "National Endowment for mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "vermummte Demnokratie"
im Vier Tore Blitz vom


12.10.2019 | Gerd Machalett, 17089 Siedenbollentin


Auto eines Behinderten gestohlen

Vom 04.10. zum 05.10.2019 wurde mein grauer Seat Alhambra HRO A4364 in der Südstadt Brahestr. gestohlen. Im Auto befand sich der Parkausweis für Behinderte und mein Rollstuhl. Die Diebe fanden noch mehr...

12.10.2019 | Thomas Hein, Rostock


Berufskraftfahrer gesucht

Ich lese heute im Blitz, bis 2027 gehen ca. 40 % der Berufskraftfahrer in Rente und es fehlen dann ca. 185.000 Fahrer um die Waren und Güter in Deutschland zu transportieren. Das sind schlechte mehr...

12.10.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Russland vor Ort ins Innere geschaut

Russland vor Ort ins Innere geschaut

Eine dreiwöchige Reise mit dem Schiff von St. Petersburg via Astrachan bis Rostow am Don erlaubt keine tiefen Einsichten, jedoch einen Ein- bzw. Überblick über mehr...

12.10.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Rekordhoch bei Rüstungsexport und Militärausgaben

Rekordhoch bei Rüstungsexport und Militärausgaben

Da trägt Deutschland Verantwortung für zwei Weltkriege und dann das: 4,8 Milliarden Euro Rüstungsexport im gesamten vorigen Jahr und in diesem mehr...

12.10.2019 | karl Scheffsky, Schwerin


Berufsverbot für Ossi

Eine beliebte und geachtete Frau, Sabine Kühn, leider aus dem Osten, bekommt trotz ihrer Erfolge keinen neuen Vertrag. NDR regiert aus Hamburg und wenig Verständnis für unsere Probleme in MV.

11.10.2019 | Berthold Zdrrenka, Ribnitz, Büttelstraße 5


Ruhe um Greta

Seit dem 30. anmaßenden UN-Auftritt von Greta Thunberg ist es plötzlich so still um sie geworden, auf einmal ist sie nicht mehr täglich in den Schlagzeilen. Was ist los? Ist der Klimawandel schon mehr...

10.10.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Yom Kippur

Yom Kippur (hebräisch „Tag der Sühne“, auch mit Pluralform Yom ha-Kippurim), im Deutschen zumeist Versöhnungstag genannt, wird der höchste jüdische Feiertag am 10. Tishri, dem ersten Monat im mehr...

10.10.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Unser Christchurch heißt Halle

Ich möchte unseren Hallensern von ganzem Herzen sagen, dass es mir sehr wehtut, dass in ihrer Stadt ein faschistischer Terrorist zwei Menschenleben ausgelöscht hat und beinahe ein Massaker in ihrer mehr...

10.10.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Immer wieder Unrechtsstaat DDR

Immer wieder Unrechtsstaat DDR

Seit 30 Jahren wird mir immer wieder gebetsmühlenartig eingetrichtert, dass ich bedauernswerter Weise in einem Unrechtsstaat geboren wurde und verdammt war, dort 40 mehr...

09.10.2019 | Jürgen Barz, 23968 Wismar , Beethovenstr. 2


NATO

Ich kann Herrn Thiel aus Hagenow (Russlands Umzingelung) nur voll zustimmen. Deutschland und Frankreich sollen sich hier heraus halten, das ist eine Sache zwischen Russland und der Ukraine. NATO heißt mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Russlands Umzingelung"
im Wismarer Blitz vom 09.10.2019


09.10.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Russlands Umzingelung

Ukraine – ein Konflikt mit oder ohne Ende: Erfreulich die überraschende Nachricht, dass im Ergebnis von Verhandlungen zwischen der ukrainischen Regierung und Vertreter der Ostukraine ein Kompromiss mehr...

09.10.2019 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow


Ein Abergaube der DDR

Pädophilie, Vergewaltigung, Mord, häusliche Gewalt, Homosexualität etc. sind nicht systembedingt.

Aber in der DDR völlig ausgeblendet.

Passte nicht ins "Sozialische Menschenbild" der Genossen.

Da mehr...

09.10.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Drei sünd't

Gräun bugt uns up:

Noch is nicks tau Enn‘.

Peer nich gliecks trüch.

Dat Blatt kann sick wenn‘.

Sünd twei sick truch?

Is wor disse Frag.

Kann dörchut sien.

Dorför steiht dat Blag.

Lang‘ all mehr...

09.10.2019 | Dieter Niebuhr, Parchim


Mehr Rücksichtnahme gegenüber unserer wunderbaren Natur

Mehr Rücksichtnahme gegenüber unserer wunderbaren Natur

Freud und Leid sind dicht beieinander.

Die Freude war bei uns groß, als wir den noch recht kleinen Jonathan mit seiner Mutter trafen. mehr...

09.10.2019 | Barbara Linkis, 18119 Rostock


Kein Stolz auf das Derzeitige

Kein Stolz auf das Derzeitige

Wo sind wir nur hingekommen?! Die aktuelle Diskussion um den Begriff „Unrechtsstaat“ ist nicht mehr auszuhalten. Da bemühen sich zwei MinisterpräsidentInnen (MV und mehr...

09.10.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


"Wer zu spät kommt ..."

den hält im verirrten Lauf, weder Ochs noch Esel auf!

Die Genossen, Sie leben Hoch, Hoch, Hoch!

 

08.10.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Die Notation macht es...

Obgleich der Artikel sehr gut geschrieben ist, stören mich als Zeitzeuge doch zwei Dinge massiv.

Erstmal die Notation (t89) bei Hans Dietrich Genscher - nach einigem Nachdenken ist mir schon mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das Prager Loch in der Berliner Mauer"
im Vier Tore Blitz vom 06.10.2019


08.10.2019 | Mike K., Neustrelitz


"Wer zu spät kommt ..."

Seit den Feiern zum 40. DDR-Jahrestag wird der Ausspruch »Wer zu spät kommt, den be­straft das Leben« zitiert, angeblich vom sowjetischen Staats- und Parteichef Gorbatschow an den Staatsrats- und mehr...

08.10.2019 | Dr. Hans Bomke, Schwerin


Sport am Abgrund

Am 6. Oktober endete die schlimmste Sportveranstaltung in Form der Leichtathletikweltmeisterschaft in Dohar. Was dort passierte und geboten wurde, zeigte, wie groß die Gier nach Commerz in den Sport mehr...

08.10.2019 | Hans Lüdtke, Ludwigslust


14. Herbstlauf

14. Herbstlauf - Spendenlauf - Rund um den Tiefwarensee und Melzer See

Der Müritzer LSV 04 führt am 19.10. seinen 14. Herbstlauf durch. Wir haben uns als Verein entschieden, diesen Lauf als mehr...

08.10.2019 | Peter Hoffmann, Waren


Wendehals Seehofer

Seit einiger Zeit hat sich Seehofer zum Fürsprecher zur Aufnahme der Flüchtlinge gewandelt und gezeigt was ein echter Wendehals ist. Sogar die Medien wundern sich über seinen Sinneswandel. Einst war mehr...

08.10.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Auch ich hatte eine glückliche Kindheit

Und zwar in der DDR. Das mögen sich die Polit- und besonders die Kulturpromis nicht vorstellen können und ich bedaure einen Gauck sehr, dass er in der DDR Pfarrer/Pastor werden musste. Ich hatte in mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "War in der DDR alles schlecht 07.10.2019, Klaus-Dieter Thiel, Hagenow"
im Schweriner Blitz vom


08.10.2019 | Georg Müller, Schwerin


30 Jahre nach der „Friedlichen Revolution“ die Medien und ewigen DDR –„Hasser“ wieder im DDR –„Unrechtsfieber“

Sie können es nicht lassen und fangen immer wieder von vorne an. Nicht nur im „Nordmagazin“, sondern auch in der AfD und CDU ist mir das besonders aufgefallen. Sie sind es, von denen die ehemalige DDR mehr...

07.10.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Längs durch Russland

Ein lang gehegter Traum ging für meine Frau und mich mit einer 3-wöchigen Schiffsreise von Petersburg via Astrachan bis nach Rostow am Don in Erfüllung. Die „Anton Tschechow“ (russischer mehr...

07.10.2019 | Wolfgang Mengel, Stralsund


War in der DDR alles schlecht

Wie zu erwarten und darauf hingewiesen, erhöht sich zum 30. Jahrestag des Mauerfalls der politische Druck. Aufgeregt ihre Erfahrungen und Meinungen zur Wendezeit zu schildern, schießen sie wie Pilze mehr...

07.10.2019 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow


Genau hinschauen

Wenn man den jüngsten Umfragewerten trauen kann, dann wären die Grünen bei einer Wahl die größten Gewinner mit der CDU gleichauf. Die Partei schwimmt augenblicklich auf der Welle der Klimahysterie, mehr...

06.10.2019 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Exinction Rebellion

Die nächste "umweltterroristische Vereinigung"!? Brennen bald die Straßen wegen derartiger "Umweltaktivisten"?

 

04.10.2019 | Manfred Statzkowski, Rostock


Die Industrialisierung von 1844 und die Digitalisierung 2019 unter kapitalistischen Produktionsverhältnissen

Es stimmt mich schon bedenklich, wenn ich gegenwärtig die Problematik der Digitalisierung verfolge. Egal, wer aus welcher Partei in diesem Zusammenhang politisch den Mund aufmacht, einige von ihnen mehr...

04.10.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Bedenklich

Seit vielen Jahren besuche ich die Sitzungen des Warnemünder Ortsbeirates. Dieser hat mit Herrn Alexander Prechtel (CDU) einen Vorsitzenden, der die Interessen und Wünsche der Warnemünder anhört und mehr...

02.10.2019 | Dr. Hans-Jürgen Maul, Warnemünde


Dank an unbekanntem Helfer

Es ist mir ein Herzensbedürfnis dem Menschen zu danken, der am 27. September 2019 nachmittags in der Ziolkowskistraße (Rostock-Südstadt) einem gestürzten und erheblich verwundeten Mann geholfen hat, mehr...

02.10.2019 | Lieselotte Mundt, Rostock


Greta

Greta Thunberg, das unschuldige kleine Mädchen, dem die Kindheit geraubt werde, ist von der Umweltindustrie zum Vorkämpfer gegen den Klimawandel auserkoren und von den Medien als Idol und Vorbild für mehr...

02.10.2019 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Zum Heulen

Regierungsbesuche in den USA - Vier Flugzeuge für fünf deutsche Politiker. So viel zum Thema Klimaschutz. Es ist einfach nur noch zum Heulen, die reine Steuergeld-Verschwendung. Den Bürger zur Kasse mehr...

02.10.2019 | Peter Ahrend, Ostseebad Sellin


CO 2 Steuer als Baustein??

Was für ein ökonomischer Unsinn.

Über so viel Dummheit kann man sich nur noch an den Kopf fassen:

 

CO 2 Steuer auf Benzin spült bis 2023 18,8 Mrd. Euro in die Kassen des Staatshaushaltes

Co2 mehr...

01.10.2019 | Hartwig Niemann, Rostock


Entsetzt!

Ist das, die neue Form der Beziehungen in der Welt?: Vor 14 Tagen habe ich die UN-Vollversammlung 2019 in den USA verfolgt. Insbesondere interessierte mich der Auftritt der Aktivistin Greta Thunberg. mehr...

01.10.2019 | Hans Lüdtke, Ludwigslust


Populismus in Aktion

So funktioniert Populismus ...

Trump, größter Populist der Gegenwart auf Präsidentensessel, redet und erntet Applaus von allen, die gut finden, was er sagt und tut. Er ist ja der Größte, ein Genius, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Rede Trump in der UN"
im Schweriner Blitz vom 29.09.2019


01.10.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


How dare you?! Wie könnt Ihr es wagen?!

Im März diesen Jahres hat die Mehrheit der („alten“) Bürgerschaft den Weg frei gemacht für eine Verbrennung von kommunalen Klärschlämmen aus halb Mecklenburg. Gegen alle Sachargumente, gegen alle mehr...

01.10.2019 | Pro Recycling e. V. , Rostock


Das steht ihr nicht zu?

Wer die „Wutrede“ von Greta Thunberg hört und liest, kann entweder dazu kommen zu sagen, dass sie spinnt und nur dummes Zeug redet und narzistisch ist - oder aber, dass sie derzeit als einzige in mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Das steht ihr nicht zu"
im Schweriner Blitz vom 29.09.2019


01.10.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wer entscheidet das? ...

Lieber Herr Fehrmann! Ihre Meinung, dass die jungen Syrer im Grunde alles feige Fahnenflüchtige sind, ist verbreitet. Nicht wenige meinen, dass sie statt dessen in den Kampf ziehen sollen statt uns mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Nur der verdient sich Freiheit..."
im Schweriner Blitz vom 29.09.2019


01.10.2019 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Lothar Kasulke

Ich kenne Herrn Spantig als umsichtigen Herrn. Deshalb bin ich über seinen Leserbrief ''Was ist'' entsetzt! Es gibt in der Neuen Heimat in Hagenow eine Poststelle im Konsum, die von den Mitarbeitern mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Was isr"
im Schweriner Blitz vom 29.09.2019


01.10.2019 | Lothar Kasulke, Hagenow


Wunschdenken

Herr Gutz, möge Ihr Wunschdenken niemals in Erfüllung gehen. Trump nach dem Munde reden, zeigt, wessen Geistes Kind Sie sind. Die Farbe braun stand mir noch nie. Nichts gegen Andersdenkende, nur gegen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Rede Trump in der UN 30.09.2019, Rainer Gutz, Neubrandenburg"
im Schweriner Blitz vom


01.10.2019 | Georg Müller, Schwerin


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.