Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: Januar 2020 56 RSS


Da war ein Fehler

Zu »Wo ist das Engagement für Schwerin«, vom 12. Januar, Seite 2.

In meinem Beitrag ist mir bedauerlicherweise ein Fehler unterlaufen. An entsprechender Stelle muss der Satz lauten: »Um der mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wo ist das Engagement für Schwerin"
im Schweriner Blitz vom 16.01.2020


16.01.2020 | Hartwig Wischendorf, Schwerin


Klima oder Hysterie?

»Klimahysterie« – so lautet nun das Unwort des Jahres. Ein »Unwort« kann es gar nicht geben, es wäre sonst unaussprechlich, aber das soll mit der Brandmarkung zum Unwort ja bezweckt werden: Dass man mehr...

15.01.2020 | David Wiechoczek, Friedland


Wohl und geborgen – in Ost und West

Es wurde die NS-Vergangenheit westdeutscher Politiker und sonstiger größerer und weniger größerer „Fische“ angesprochen – und es waren beileibe nicht nur einige. Filbinger oder Globke sind nur zwei mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wohl und geborgen?"
im Schweriner Blitz vom 01.01.2020


14.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Es ist nicht alles Gold was glänzt!

Ich möchte gar nichts beschönigen! Es war nicht besser oder schlechter, es war nur anders. Ob Unrechtstaat oder nicht ist sicher immer der Definition geschuldet und es gibt für beides Argumente. Mir mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ungutes DDR-Erbe wirkt bis heute nach"
im Rostocker Blitz vom 12.01.2020


13.01.2020 | Jörn H., Ostseebad Rerik


Ein gefährlicher Präsident?

 

Warum hüllen sich unsere Spitzenpolitiker, wenn es um die Handlungen und Entscheidungen des US-Präsidenten Trump geht immer wieder in Schweigen. Die gleiche Frage stelle ich auch seinen in mehr...

13.01.2020 | Hartwig Niemann, Rostock


Umweltaktivisten immer dreister?

So wird ein Schuh draus! …

Da regt sich wieder mal einer über Umweltaktivisten auf, hier über die Umweltaktivistin Luisa Neubauer. Sie sei von den Medien „hochgeputscht“ (Was ein Buchstabe zuviel so mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Umweltaktivisten immer dreister?"
im Vier Tore Blitz vom 12.01.2020


13.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wohl und geborgen?

Es gab einmal einen Juden namens Albert Norden. Der schrieb gleich zwei Hauptwerke. Das eine widmete er dem alten Preußen, das andere der neuen Hauptstadt am Rhein, ihrem anrüchigen Personalbestand. mehr...

13.01.2020 | Siegfried Spantig, Hagenow


Preußischer Militarismus

Erst in Ludwigslust und nun auch in Parchim sind Personenkreise bestrebt den preußischen Militarismus als positive Sache in Erinnerung zu bringen. Verkleistert unter dem Deckmantel toller ökonomischer mehr...

13.01.2020 | Gerhard Schiborowski, Hagenow


Wohlstand umverteilen

Ich frage mich seit langem, warum es so viel Ungerechtigkeit in der Welt gibt und wie man das verändern kann. Braucht es dafür eine neue gerechtere Gesellschaftsordnung oder nur eine bessere mehr...

13.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


zu Kausalität

Herr Niemann, ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Aber der Fehler liegt woanders, denn das Flugzeug hätte in so einer Nacht voller kriegerischer Handlungen (Raketenbeschuss) niemals Starten dürfen. Das mehr...

13.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Gehbehinderte haben keine Untersützung in Rostock

Hr. Hoffmann, kann Ihren Artikel vom 6.1. nur zustimmen. Leider habe ich auch feststellen müssen, dass man Mensch 2. oder gar 3. Klasse wird. Die Behindertenbeauftragte /Rostock ist nie zu erreichen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Hr.P.Hoffmann v.6.1.20"
im Rostocker Blitz vom


12.01.2020 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Grüne Wendepartei

40 Jahre Partei"Die Grünen" ,ein Lehrbeispiel,wie eine Partei in der bürgerlichen Gesellschaft,vom Saulus zum Paulus notiert.

Angetreten als eine Vereinigung von Menschen,die der etablierten und mehr...

12.01.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Dr.Hagen Brauer hats ausgesprochen

Was die Ökonomie der ex DDR betraf kann ich der Kolumne als Lehrer & Ing. nicht zustimmen. Denn die DDR-Bürger haben den Kalten Grieg 1989 auch gegen die EZB eindeutig

verloren. Das Bildungssystem mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Bildungssystem in der Kriese (Gastkolumne) Seite 2"
im Schweriner Blitz vom


11.01.2020 | siegfried frenz, schwerin


Kausalität

 

Nur noch eine Frage zum Nachdenken. Wenn dieser US- Präsident Trump die gezielte Tötung des iranischen Generals durch den Einsatz einer Drohne nicht befohlen hätte, wäre dann die ukrainische mehr...

11.01.2020 | Hartwig Niemann, Rostock


So sieht sie aus - die 'Alternative' für Deutschland!

So sieht sie aus – die ‚Alternative‘ für Deutschland!

Herrn Dr. Hagen Brauer kenne ich als einen scharf analytisch denkenden Menschen mit durchaus respektablen rhetorischen Fähigkeiten. Mich hat mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gastkolumne "Bildungssystem in der Krise""
im Schweriner Blitz vom 12.01.2020


11.01.2020 | Rudolf Hubert, Schwerin Meckl


Umweltaktivisten immer dreisster

Die von den Medien hochgeputschten deutschen sogenannten Umweltaktivisten werden immer dreister, nun hat die Luisa Neubauer den Siemens-Chef Joe Kaeser schon aufgefordert einen 18 Millionen Auftrag in mehr...

11.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Strompreise

Was ist das für eine Politik? Frage ich mich, wenn ich lese Deutschland muss immer mehr Strom verschenken weil wir in gewissen Zeiten zuviel erzeugen und gleichzeitig flattern uns Bürgern Jahr für mehr...

10.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Kapitalistischer Wert-Abschöpfungskreislauf

Optimistisch hoffen wir auf das neue Jahr 2020. Nix da, schon in der zweiten Kalenderwoche. Die randvolle Papiertonne wird nicht geleert. Wann sind eigentlich die Abholtermine? Im Kreis-Abfallratgeber mehr...

10.01.2020 | Wolfram Stratmann, Warin


Antwort zu Grünhufe versinkt immer mehr in Hundekot

Da muss ich zustimmen gegen diesen Leserbrief. Es hat keiner zu schätzen was eigentlich für einen schönen Stadtteil haben viel Grün usw. Vor allem die Kinder können nicht auf den Grünflächen spielen.  mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Grünhufe versinkt immer mehr in Hundekot"
im Mecklenburger Blitz vom 29.12.2019


10.01.2020 | Anonym, 18437 Stralsund (Name dem Verlag bekannt)


Mutiert Deutschland zum Vasallenstaat der USA

Was ist los in Deutschland. Macht unsere Regierung nur noch das, was der amerikanische Präsident namens Trump will. Oder besteht doch noch ein wenig Hoffnung, dass die Regierungsverantwortlichen von mehr...

09.01.2020 | Hartwig Niemann, Rostock


Noch 3.000 Unterzeichnende

und die 50.000 erforderlichen Unterschriften für die Petition an den MDR sind erreicht! Hurra!!! Hintergrund ist die Vorgehensweise gegenüber dem Kabarettisten Uwe Steimle, der mit fadenscheinigen mehr...

09.01.2020 | Harald Diehn, Neubrandenburg


Ein gelungener Auftakt mit Überraschung

In der seit Jahren durchgeführten Kaffeerunde im ASB-Stadtteil- und Begegnungshaus »Haus 12« wird nicht nur Kaffee getrunken und Kuchen gegessen, sondern es erwartet die Teilnehmer immer eine mehr...

08.01.2020 | Hartmut Lindner, Rostock-Schmarl


Manipulation durch Medien

Vor ein paar Tagen kam die gute Nachricht, Deutschland kommt doch dem Klimaziel 2020 sehr nahe, hat 5 hundert millionen Tonnen CO2 mehr eingspart als gedacht und somit 35% eingespart. Ziel ist 40% mehr...

08.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Käthe Rieck

Nun nehme ich erneut Anlauf, um meine Enttäuschung über den Umgang mit dem Grab der Ehrenbürgerin Käthe Rieck zu äußern. Das Grab ist ganz präsent am Hauptweg des Friedhofs. Es ist traurig, ja sogar mehr...

08.01.2020 | Hermine Koepke , Stralsund 18439


Erdgasleitung Russland-EU

Da werden alle Firmen an der Erdgasleitung von Russland nach der EU, von den USA mit Sanktionen belegt. Grund: weil die Erdgasleitung nicht gut für Europa ist, sagt die USA. Das ist ein Verstoß gegen mehr...

07.01.2020 | Helmut Kurzmann, Görslow


Unrechtsstaat DDR?

Zu »Jetzt reicht es aber«, vom 29. Dezember, Seite 2.

Frau Kalkofen spricht mir mit ihrem Artikel voll aus der Seele und dem Herzen. Ich finde es gut, dass sie sich mal so richtig Luft gemacht hat. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Jetzt reicht es aber"
im Schweriner Blitz vom 07.01.2020


07.01.2020 | Helmut Kurzmann, Görslow


Auch das gab es

Zu DDR Zeiten war ich Anfang der 70er Jahre als Polizist in den Transitzügen zwischen den Bahnhöfen Staaken und Schwanheide tätig. Während einer dieser Reisen, erlebte ich das grauenvollste Ereignis mehr...

07.01.2020 | Anonym (Name dem Verlag bekannt)


Widerstand nicht zu erwarten

Mit diesen Gedanken will ich weder Parlament noch Regierung in Schutz nehmen, aber wir müssen den historischen Tatsachen in die Augen sehen. Alles, was zwischen Deutschland und den USA passiert und mehr...

07.01.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Besorgnis im Irankonflikt

In letzter Zeit nimmt ja der Konflikt zwischen den USA und Iran bedrohliche Ausmaße an, so dass man um den Weltfrieden fürchten muss, wenn beide Parteien so weiter machen. Zwar sagen beide, dass sie mehr...

07.01.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg


Kalter Krieg

In einer Leserzuschrift, der ich teilweise folge, heißt es, dass der Begriff „Kalter Krieg“ eine Verharmlosung im Sprachgebrauch seit 1990 sei. Hier irrt sich der Autor zumindest im Zeitpunkt. Denn, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Danke an BLITZ"
im Schweriner Blitz vom 05.01.2020


06.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Was für ein hanebüchener Schwachsinn

Wölfe, ab nach Sibirien, bei uns in Deutschland habt ihr nichts zu suchen. Es wird wirklich langsam Zeit, dass sich die Natur und die darin lebenden Tiere richtig wehren gegen soviel menschliche mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Keine Wölfe in dicht besiedelten Ländern von B. Brauer"
im Schweriner Blitz vom


06.01.2020 | Georg Müller, Schwerin


Mit voller Power ins neue Jahr

Die Seniorenakademie 55 Plus Stralsund hat mit der Dezemberveranstaltung über den Komponisten Carl Loewe erfolgreich das vergangene Jahr abgeschlossen. Sein absoluter Höhepunkt war das 10-jährige mehr...

06.01.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Friedensengel wirft Dynamitstange ins Pulverfass

Ein durchgeknallter Präsident befielt, einen iranischen und mit ihm gleich auch noch einen irakischen General und noch ein paar Leute als „Kollateralschaden“ extralegal zu killen. Selbst im eigenen mehr...

06.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wo bleibt das Engagement für Schwerin?

In der Tat stellt sich diese Frage. Ist es nicht eine grandiose Verschwendung von Ressourcen, in Schwerin einen riesigen Komplex hinzustellen, der bald bezogen werden kann von Museum, Archäologie oder mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wo bleibt das Engagement für Schwerin?"
im Schweriner Blitz vom 29.12.2019


06.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


70 Jahre NATO-Erfolgsgeschichte?

Vor rund vier Wochen »feierten« die Spitzenpolitiker der Mitgliedsstaaten der NATO die Erfolge dieser Organisation, die sich bei ihrer Gründung vorgenommen hatte, Konflikte zu schlichten und Frieden mehr...

06.01.2020 | Hans Bremerkamp, Rostock


Dank an Helfer

Ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei den freundlichen Menschen bedanken, die mir nach meinem Fahrradunfall am 26. Dezember 2019 gegen 11.15 Uhr in der Parkstraße in Rostock geholfen mehr...

06.01.2020 | U. R., Rostock


Offener Brief

Sehr geehrte Frau Merkel, nachdem ich Ihre Neujahresansprache gesehen habe, musste ich Ihnen einfach mal schreiben. Mir wurde für die Zukunft bange. Wenn Sie von glorreichen 20er Jahren sprechen, mehr...

06.01.2020 | Peter Hoffmann, Rostock


Trump gegen Iran

Ein schrecklich zynischer Sprachgebrauch um die Tötung von Menschen zu verharmlosen. Die Medien berichten, dass US-Präsident Trump veranlasst hat, einen iranischen General auszuschalten. Nun denke ich mehr...

06.01.2020 | Jürgen Barz, Wismar


Nachgefragt

Ich richte meine Frage an die Teenies, die meinen, nicht die Schule zu besuchen, um für die Umwelt und den Klimaschutz zu demonstrieren, für Silvester aber die Taschen nicht groß genug sind, um die mehr...

06.01.2020 | Gisela Reuter, Rostock


„Alter schützt vor Torheit nicht“ - die Zweite!

Wenn einer schreibt, dass Stalin, Pol Pot und Mao sich auf Marx beriefen, um ihr Schreckensregime zu rechtfertigen (Marx hätte sich im Grabe sicher umgedreht), dann ist das sachlich völlig richtig.  mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wenn Dummheit wehtun würde… "
im Rostocker Blitz vom 22.12.2019


06.01.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Fantasien einiger Politiker

Wollen und Handeln einiger »Oberen«: Wir müssten, sollten, könnten usw., besonders vor Wahlen, und Ergebnisse meist Null.

Kassenbon-Idee soll Ehrlichkeit retten und Finanzen eintreiben? Eine mehr...

06.01.2020 | Heinrich Bandlow, Admannshagen


Denken...

Diesen Vorsatz gilt es erstmal an sich selbst anzulegen, Herr Georg Müller.

Ich war weder ein Nutznießer, oder Nichtsnutz im DDR-Sozialismus.

Bezeichen Sie mich gern als einen, wie Millionen andere, mehr...

06.01.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock


Keine Wölfe in dicht besiedelten Ländern

Ich bin 87 Jahre alt, auf dem Land aufgewachsen und habe gute Beziehung zu Tieren. Der Wolf ist ein schönes Tier, aber eben ein Raubtier. Sein Fleischbedarf liegt bei mindestens 4 kg am Tag. Laut mehr...

06.01.2020 | Brunhilde Brauer, Schwerin


Danke an BLITZ

Der Leser Jürgen Schwarzenberg hat mit seinen Argumenten zur realen Politik progressiv Bezug nehmen dürfen. Dafür Dank der Redaktion.

Leider ist der Name "Kalter Krieg" eine Verharmlosung im mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Vom kalten zum heißen Krieg ?"
im Schweriner Blitz vom 05.01.2020


05.01.2020 | siegfried frenz, schwerin


Zweierlei Maßstäbe

In Deutschland wird ein Georgier getötet, der in Russland für mehrere Terroranschläge mit Toten verantwortlich ist und durch Russland gesucht wird.

Nach der Tötung des Georgiers geht die mehr...

05.01.2020 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Gemeinwohl aus den Fugen

Das Gemeinwohl ist aus den Fugen geraten – statt …. „ es gerät aus dem Blick“

 

In einer Tageszeitung (28./29.12.2019) fiel mir ein Beitrag von Stephan Richter ins Auge und ich las ihn mit großem mehr...

05.01.2020 | Hans Jürgen G., 18107 Rostock


Demokratische Front

Ich bin erstaunt über Ihr eigenes Demokratieverständnis, sehr geehrter Herr Anonym.

Wie Sie richtig anmerken handelt es sich bei der AfD um eine demokratisch gewählten Partei. So weit so gut.  mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Demokratie, keine Einbahnstraße"
im Rostocker Blitz vom 05.01.2020


05.01.2020 | Holger Rönpage, Neubrandenburg


Gewalt ist nicht rechts oder links.

Die offene Gewalt,wie sie in der Silvesternacht in Leipzig,aber auch anderen Orten,erlebbar war,wird von den Medien gerne als rechte oder linke Gewalt klassifiziert.

Das ist,nach meiner Meinung,aber mehr...

05.01.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Von der Klimasau zur Nazisau

Ein weitgehend von der Öffentlichkeit unbemerkter Skandal durch einen zwangsfinanzierten ÖR Sender ( WDR ). Der Kinderchor des Senders hat das Lied " Meine Oma fährt im Hünerstall Motorrad " mehr...

02.01.2020 | Wolfgang Harwardt, Rostock


Denken...

... gut gemeint, aber womit denn. Ich stimme Ihrem Artikel über Karl Marx und Herrn Statzkowski voll und ganz zu. Es ist schlimm, wenn man im Alter nur noch provozierend auftritt. Aber meistens wollen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Denken! 01.01.2020, Hartwig Niemann, Rostock in Bezug auf den Artikel "Alter schützt vor Torheit nicht“ Manfred Statzkowski" "
im Schweriner Blitz vom


02.01.2020 | Georg Müller, Schwerin


Marx reicht eben nicht!

Marx reicht eben nicht!

 

Der Autor beruft sich vielfach auf Karl Marx, um den sich in der Tat eine Auseinandersetzung auch heute noch lohnt. Marx hat ein Instrumentarium der Analyse wirtschaftlicher mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wenn Dummheit wehtun würde..."
im Rostocker Blitz vom 24.12.2019


02.01.2020 | Rudolf Hubert, 19055 Schwerin


Werter Herr Niemann,

das Sie sich angesprochen gefühlt haben erstaunt mich nun doch.

Sie stellen sich doch nicht mit den von mir gemeinten "Betonköpfen", die heute genau diesen Versagern noch huldigen, auf eine Stufe?  mehr...

02.01.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock


Absurd

Als ehemalige Grundschullehrerin und Fachschuldozentin am Institut für Lehrerbildung in Rostock, das leider nach der gesellschaftlichen Wende in der DDR »abgewickelt« wurde, kann ich die Auffassung mehr...

02.01.2020 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Nachlese zum Nachdenken?

Werte Redaktiion,

heute am Neujahrstag wollte ich meine alten Zeitungen in der blauen Tonne entsorgen und mir fällt der "Vier Tore Blitz" vom 22. 12. 2019 auf, den ich noch nicht gelesen hatte. Weil mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Auslandseinsatz in Mali"
im Vier Tore Blitz vom 22.12.2019


01.01.2020 | Gunther Rennwanz, Trollenhagen


Die Roten Janusköpfe

Da werden in Leipzig nicht zum ersten Mal Polizei von mutmaßlichen "linken Radikalen" kriegsmäßig angegriffen.

Und eine Politikerin der sächsische Linkspartei hat nichts weiter dazu zusagen, als die mehr...

01.01.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock


Denken!

Dass die ehemaligen Mitglieder des Politbüros der SED Karl Marx für ihre eigenen Zweck missbraucht haben, ist nicht meine Schuld. Die Detailfragen dieses Missbrauchs sind umfassend bekannt.

Für mich mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "27.12.2019Alter schützt vor Torheit nicht“ Manfred Statzkowski"
im Wismarer Blitz vom


01.01.2020 | Hartwig Niemann, Rostock


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.