Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: September 2017 43 RSS


Harwst

Gorden nu truert.

Häwen, dei schuert.

Irgendwo luert

dei Frost mit sien Krall.

Lang‘ dat nich duert,

dat ein versuert,

dei sick inmuert.

Dit is nich mien Fall.

Dieter Niebuhr, Parchim

21.09.2017 | Dieter Niebuhr, Parchim


Doch noch einmal zum Traditionsschiff …

Es ist in der letzten Zeit viel über das Traditionsschiff geschrieben und gesprochen worden. Auch ich habe mir auf der Veranstaltung im Moya noch einmal die Meinungen beider Seiten, „Tradi“ im mehr...

20.09.2017 | Wolfgang Schmidt


Ein schöner Abend

Mit dem Duo Franziska Hiller (Gesang) und Ilan Bendahan Bitton (Klavier) hatte der »Kulturbund im Haus 12« in Schmarl musikbegeisterten Gästen am Dienstag, dem 10. September 2017, ein ganz besonderes mehr...

20.09.2017 | Wolfgang Schmidt


Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die Anwohner von Brinckmansdorf, Ortsteil Kassebohm, protestieren auf das Schärfste gegen die geplante Entfernung des Grünwalls und die damit einhergehende Rodung mehr...

19.09.2017 | Bürgerinitiative "Rettet den Grünwall", Rostock-Kassebohm


Zum Traditionsschiff

Das Tradi muss bleiben, wo es ist. Daran hängen viele Erinnerungen. Beim Umbau auf der Warnow-Werft waren wir dabei. Als Angehöriger des Isolierbetriebes IKT (Isolier- und Kältetechnik) habe ich dabei mehr...

19.09.2017 | Dietrich Jacobs, Rostock


Sind die Lebkuchen schuld?

Das Weihnachtsfest rückt immer näher und seit ein paar Jahren bemerken wir merkwürdige Zusammenhänge. Egal, ob es heiß oder kalt ist, im August erscheinen die ersten Lebkuchen und sonstige mehr...

19.09.2017 | Das Team vom Klein‘en Gnadenhof e. V., (Telefon 0 38 44/89 05 40 oder 01 59/01 18 70 57, Internet www.kleiner-gnadenhof.de)


Bundestagswahl 2017

Im ZDF lief Montag der Film " Nie mehr wie es war" - ein Drama um den Vertrauensbruch und die Folgen.

Wird man das zur Wahl auch feststellen müssen - nie mehr wie es war - , weil die sogenannten mehr...

19.09.2017 | Hans W., Gustow


Gedanken zur Wahl oder Die Systemparteien

Wer sind denn die Altparteien oder Systemparteien? Und um welches System handelt es sich? Das System, um das es in dieser Bezeichnung geht, ist die freiheitlich-parlamentarisch-demokratische Ordnung. mehr...

19.09.2017 | C. Mittelbach


... dörfliche Idylle in Lichtenhagen Dorf

Diesem Artikel wäre noch hinzuzufügen, dass wohl nicht alle Bewohner des bis jetzt so idyllischen Dorfes zu der Veranstaltung am 04.9.17 eingeladen waren, denn nach Recherchen ist mir aufgefallen, mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Zerstörung der dörflichen Idylle in Lichtenhagen-Dorf"
im Rostocker Blitz vom


18.09.2017 | Klaus H., 18107 Elmenhorst/Lichtenhagen


Nur noch Tage bis zur Wahl

Es sind nur noch ein paar Tage bis zur Wahl der Abgeordneten des Bundestages.

Laut Umfragen liegt eine Partei weit vorne.

Ich verstehe die Wähler nicht. Schauen sie in ihrem Leben nur bis zu ihrer mehr...

18.09.2017 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Überraschung

Über das Ergebnis der Landtagswahl war ich ja doch sehr überrascht. Hauseigentümer haben in keiner Weise auf die Zwangsabgaben wie z.B. "Erhebung des Anschaffungs- und Herstellungsbeiträge für Trink- mehr...

18.09.2017 | Paul Klebba, Rostock


Prepper und die Wahl 2017

Verachtet mir die Prepper nicht! Wenigstens nicht platt pauschal!

Das in den USA modische »preppern«, also sich ernst vorbereiten aufs unbestimmt ernst daherkommend Katastrophische, macht paar mehr...

18.09.2017 | Klaus-Dietrich Woithe, Schwerin


Von Stolz kann keine Rede sein

In Zeiten des Wahlkampfes forderte Anfang September der AfD-Spitzenkandidat Gauland, man sollte wieder »stolz sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen«. Diese Ungeheuerlichkeit mehr...

18.09.2017 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Wir wollen Leben!

Wir sind hier! Wir wollen leben,

wachsen, uns zum Himmel erheben,

Fehler machen und mit ihnen reifen

und so mancher wird nach den Sternen greifen.

Da Frage ich mich: müssen wir unterscheiden,

das mehr...

16.09.2017 | Nico Fender, Schwerin


Posthilfe von Sicherheitsmitarbeitern

Posthilfe von Sicherheitsmitarbeitern

 

Die Meldung, dass Sicherheitsmitarbeiter bei der Post helfen, sollte aufhorchen lassen, denn noch immer gilt in diesem Land das Postgeheimnis. Aber das dies mehr...

16.09.2017 | Martina Plischka, Plau


Seniorenakademie 55plus auf den Spuren Stralsunder Bürgermeister

Am 5. September startete nach langer Sommerpause das Herbstsemester der Seniorenakademie 55plus mit einem Vortrag von Ricarda Lößner über „Spuren Stralsunder Bürgermeister im heutigen Stadtbild“. An mehr...

14.09.2017 | Walter Stephan, Stralsund


Zerstörung der dörflichen Idylle in Lichtenhagen-Dorf

Am 04.09.2017 wurde auf der Gemeinderatssitzung die 1. Änderung des Flächennutzungsplans 2004 der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen vorgestellt, gleich mit dem Vermerk, dass dieser noch bis zum mehr...

13.09.2017 | Simone B., 18107 Lichtenhagen-Dorf


Vandalismus

Ich danke Herrn Puls für seinen Artikel "Wachen Auges". So ist es leider. Ich möchte nur noch folgenden Gedanken hinzufügen: Die Hauptschuld an dem Zustand trägt meiner Meinung nach die Politik. Sie mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Wachen Auges"
im Schweriner Blitz vom 10.09.2017


13.09.2017 | Jürgen Kühne, Schwerin


Traditionsschiff!

Mir ist unbegreiflich wie ein Senator einer Rostocker 500-Mitglieder-Gruppierung der SPD und die Ortsbeiräte von Schmarl und Groß Klein am Standort des Traditionsschiffes im IGA-Park festhalten. Was mehr...

13.09.2017 | Uwe Stauk


555 Jahre Helm

555 Jahre Helm (bei Wittenburg), heißt das neueste Heimatbuch, geschrieben von Paul-Friedrich Hildebrandt, im Südwesten Mecklenburgs. Heimatfreund Hildebrandt nennt seine schön ausgestattete Arbeit mehr...

13.09.2017 | Siegfried Spantig, Hagenow


Viel Freude mit Recep

Da warnt die türkische Regierung ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland, das könnte gefährlich für sie werden. Ich weiß nicht, welche Gefahr da ins Auge gefasst wurde, aber dass Türken von unserer mehr...

12.09.2017 | Helmut Kurzmann, Görslow


Der falsche Feind

Frau Merkel erklärt, dass es der BRD gegenwärtig so gut geht wie es ihr noch nicht gegangen ist. Die Wirtschaft boomt, wir sind Exportweltmeister, der geschaffene europäische Markt bringt gute mehr...

12.09.2017 | Karl Scheffsky, Schwerin


Was wäre wenn...

die Amerikaner und Engländer in Wismar und Schwerin geblieben wären? Ganz einfach, die Zonengrenze wäre westlich Rostock verlaufen, so etwa bei Kröpelin/Neubukow. Und einige wären dann nicht Mitglied mehr...

11.09.2017 | Manfred Statzkowski, Rostock


Leserbrief zu: Sohn der Ministerpräsidentin in MV besucht eine Privatschule

Mir ist es völlig egal, auf welche Schule unsere Ministerpräsidentin ihren Sohn schickt. Nicht egal ist mir, dass unser Bildungssystem unerträgliche Mängel aufweist, die sich auf Kinder, die in mehr...

11.09.2017 | Brigitte Schneider, Warnemünde


Unbillige Forderungen

Viele Jahrzehnte hat der Oder\Neisse-Friedensvertrag zwischen Polen und der Regierung der DDR für ein friedliches Nebeneinander Deutschlands und Polens garantiert. In diesem Vertrag hat Polen die mehr...

09.09.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Klassentreffen in Schwerin

Vom 04.09.2017-06.09.2017 haben wir uns mit Ehepartnern als ehemalige Schüler der Klasse 8b2 der Gerhart-Hauptmann-Schule in Wismar zum 64-jährigen Klassentreffen in Schwerin getroffen. 20 Personen mehr...

08.09.2017 | Hartwig Niemann, Rostock


Gerechtigkeit

Gerecht ist, wenn alle ohne Ausnahme in die Rentenkasse einzahlen. Politiker und Beamte z. B. zahlen nicht in die Rentenkasse ein und bekommen später eine Rente, die aus dem Haushalt und somit aus mehr...

08.09.2017 | H. Dziolko, Rostock


Altbewährte Phrasen

Zum Duell Merkel gegen Schulz gab es, wie nicht anders zu erwarten, die altbekannten Phrasen. Vor allem enttäuschend waren die Fragen der Moderatoren, die sich lediglich immer wieder auf mehr...

07.09.2017 | Martina Plischka, Plau am See


Rostocker Karneval Club ging baden

Kurz vor dem Ende der Sommerferien trafen sich 36 Mitglieder des Rostocker Karneval Club, um bei einer Ferienfreizeit den perfekten Abschluss der Sommerferien zu erleben. In Demen wurde das mehr...

07.09.2017 | Joachim Wolber, Pressesprecher Rostocker Karneval Club


Wahrheitsgetreu

Zu »Heimatkunde«, Blitz vom 3. September, Seite 2.

Ein Sprichwort lautet: Man soll nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt. Ich bin selbst lange Jahre als Chronist tätig, und als ich um mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Heimatkunde"
im Schweriner Blitz vom 06.09.2017


06.09.2017 | Karl-Heinz Niemann, Boizenburg


Traditionsschiff und IGA-Park

Beim Bürgerentscheid werde ich für den Verbleib des Schiffes in Schmarl stimmen. Warum? Ein Umzug kostet viele Millionen, mehr als die Weiterentwicklung und Modernisierung des vorhandenen Standortes. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Beitrag "Schmarl oder Stadthafen?""
im Rostocker Blitz vom 13.08.2017


06.09.2017 | Angelika R., Rostock


Was wählen wir?

Der Wahlkampf für die Wahl der Mitglieder des Bundestages ist in vollem Gange. Es wird damit ja auch gleichzeitig die neue Regierung der BRD gewählt. In Fersehduellen versuchen Kandidaten ihre mehr...

05.09.2017 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Wat oewer Land un Lüd

Auf Einladung des Schwaaner Kulturfödervereins war am 1. September der Bützower Schriftsteller und Maler Wolfgang Severin-Iben in der Schwaaner Kunstmühle zu Gast. Severin-Iben schreibt schon seit mehr...

05.09.2017 | Vorstand Kulturförderverein, Schwaan


Dank an alle Helfende

Ich möchte einfach mal Danke sagen. Ich war eine längere Zeit in der Universitätsklinik in Gehlsdorf und litt unter Depressionen. Es war für mich eine sehr schwere und harte Zeit. Jeden Tag musste ich mehr...

04.09.2017 | Birgit Burmeister, Rostock


Heftige Zweifel

Zu »Einmal hin und zurück«, Blitz vom 3. September, Seite 3.

Der Autor/die Autorin schreibt, dass Russland heute hauptsächlich mit dem »Reich des Bösen« gleichgesetzt wird und hält dagegen. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Einmal hin und zurück"
im Schweriner Blitz vom 04.09.2017


04.09.2017 | Sabine Beck, Schwerin


Ein gelbes Blatt

Ein gelbes Blatt im Lindenbaum

so endet der August.

Zur Ruhe geht ein Sommertraum und hinterläßt uns Frust.

Selbst rote Rosen müssen gehn

von Gärtnerhand gefällt.

Gern möchten wir am Zeiger mehr...

04.09.2017 | Klaus Rosin, Schwerin


Kreuze machen

Wen soll das Kreuzchen wählen

Vertrauen ist dahin.

Was Schilder uns erzählen

ergibt doch keinen Sinn.

Wir werden es nicht schaffen

was angekündigt war.

Die Zügel heißt es straffen

ist heute mehr...

04.09.2017 | Klaus Rosin, Schwerin


Wir wählen ein Parlament, nicht die/den Kanzler/-in

Immer mehr entfernt sich in der BRD die politische Praxis vom Ideal der Demokratie - wählen wird damit zum Selbstzweck oder gar Mittel zum Zweck. Es sei daran erinnert, dass wir ein Parlament wählen mehr...

04.09.2017 | Herbert Häußer, Crivitz


Sommer 2017

Das war kein gutes Gartenjahr,

die Sonne machte sich im Sommer ganz schön rar,

dafür hatte der Regen viel geschafft

und die Ernte oft platt gemacht,

na, und die Mücken hatten das große Los gezogen mehr...

03.09.2017 | Ursula Lange, Rostock


Kaiserliche Verordnung

Rostock ist bekanntlich durch einen Fluss geteilt. Anstatt alles zu tun, damit die Stadt zusammenwächst, lässt man einen mautpflichtigen Tunnel bauen, dessen Preise jährlich erhöht werden und mehr...

03.09.2017 | Michael C., Rostock


Erfahrung gegen Statistik

Ich las doch, dass Baden Württemberg am besten ausgestattet sei, was das Personal in Krippe und Kindergarten angeht. Ich habe 27 Jahre im Ostalbkreis in Baden Württemberg gelebt und habe dort zwei mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Kita-Personal in MV"
im Vier Tore Blitz vom 01.09.2017


02.09.2017 | Anonym, Ueckermünde (Name dem Verlag bekannt)


Ich war dabei

Lichtenhagen 92 als Bürgerschaftsmitglied, am bewussten Brandtag von morgens bis abends vor Ort. Als Mitglied im "ZAST-Untersuchungsausschuss" der Rostocker Bürgerschaft.

Und ich frage mich heute mehr...

01.09.2017 | Manfred Statzkowski, Rostock


Go – Tradi – Go

Wie schön, dass sich viele Bürger unserer Stadt an der öffentlichen Diskussion über den Standort des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums so rege beteiligen. Zeugt es doch von gelebter Mitbestimmung. mehr...

01.09.2017 | Kay Gottschewsky


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.