Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbriefe: November 2017 36 RSS


Brandstiftung in Manschenhagen

Kokelnde Kinder/Jugendliche (10-15) haben am letzten Sonntag um 16 Uhr, den 12.11.2017, ein offenes Feuer neben einer Heu-/Strohmiete in Manschenhagen bei Velgast enzündelt. Dank riesiger mehr...

16.11.2017 | christian bothe, Velgast


Arbeitslosengeld aus dem Supermarkt

Am Sonntagmorgen schockierte mich die Meldung im Radio, dass ab Frühjahr 2018 Arbeitslose, die kein Konto bei einer Bank haben, sich ihre Bezüge im Drogerie- und Supermarkt abholen sollen. Ausführlich mehr...

15.11.2017 | Berthold Wendt, Kröpelin


Zum Gedenken am Volkstrauertag

Herr Müller hat mir völlig aus der Seele geschrieben, als er den Niedergang der Gedenkkultur in Deutschland im Sinne einer notwendigen Gleichbehandlung der Opfer schilderte. In den am Volkstrauertag mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ehrloses Gedenken am Volkstrauertag"
im Vier Tore Blitz vom 12.11.2017


15.11.2017 | Jörg Metelmann, Neubrandenburg


Lange Straße Fahrradstraße?

Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste zum Straßenverkehr zugelassene Fahrzeug. In Zeiten des Klimawandels würde es der „Fahrradfreundlichen Hansestadt Rostock“ gut zu Gesicht stehen, diesem Fahrzeug mehr...

14.11.2017 | Anonym, Rostock (Name dem Verlag bekannt)


Ist das schon Alltag?

Was ist nur los in der Truppe? Wieder ist die Bundeswehr in die Schlagzeilen geraten. Ein neuer Skandal mit sexuellen Übergriffen durch einen Unteroffizier und zwei Soldatinnen hier aus dem Norden. mehr...

14.11.2017 | Karl-August Puls, Schwerin


Revolutionsruinen

Die westliche Skyline der ehemaligen Kreisstadt Hagenow an der Mündung der Schmaar in das weite Sandergebiet der Griesen Gegend, die von Schwerin herunter kommt, wird beherrrscht von der mehr...

14.11.2017 | Siegfried Spantig, Hagenow


Luthers andere Seite

Zu »Leben und Werk Luthers nicht gerecht«, 12. November, Seite 2.

Die im Blitz erschienene Gastkolumne der Reformationsbeauftragten war sehr wohl berechtigt und notwendig, meine ich. Luthers mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leben und Werk Luthers nicht gerecht"
im Schweriner Blitz vom 14.11.2017


14.11.2017 | Dr. H. Bomke, Schwerin


Wer das Eine will ...

Zu »Jeder ist verdächtig«, 12. November, Seite 1.

Herr Heiko Wruck befürchtet die totale Überwachung von Straßen und Plätzen, und hat Angst um seine persönliche Freiheit. Ich bin da anderer Ansicht! mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Jeder ist verdächtig"
im Schweriner Blitz vom 14.11.2017


14.11.2017 | Helmut Kurzmann, Görslow


Positiv sehen

Viele Leserbriefe nicht nur des „Schweriner Blitz“ beschäftigen sich mit Missständen und Unzulänglichkeiten, sie kritisieren und nörgeln auch zuweilen. Es geht aber auch anders: Besonders die Älteren mehr...

14.11.2017 | Jürgen Kühne, Schwerin


Bänk up'n Kirchhoff

As ick up dei eins nasinn‘ künn,

ein Fru sick tau mi setten dün.

»Sei möten«, säd‘s, »von utwards sien. Süss is ehr Platz üm dis Tied mien.

Von dor ut kannt‘ck den lütten Stein bi Rosis Graff ja mehr...

13.11.2017 | Dieter Niebuhr, Parchim


Ich will nicht reich sein

Ich will nicht reich werden wie die sogenannten Eliten unserer Gesellschaft. Sie leiden offenbar alle an verminderter Wahrnehmungsfähigkeit und Vergesslichkeit, zumindest dann, wenn es um ihr Geld mehr...

11.11.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Gutes tun

Ich habe kürzlich einen dicken Brief mit Weihnachtskarten, Geschenkpapier, Band, Kuli und dazu eine vorbereitete Überweisung erhalten. Ich wurde daran erinnert, dass es geht wieder los geht – Spenden mehr...

09.11.2017 | Gisela Reuter, Rostock


Stressabbau im IGA-Park

Die Bürger der Hansestadt haben sich mehrheitlich dafür entschieden, dass das Tradi in Schmarl bleibt. Das größte schwimmende Museum Deutschlands soll auch weiterhin im IGA-Park beheimatet sein. Seit mehr...

09.11.2017 | Kerstin Schnegula, Rostock


Reformation in Stralsund

Die Seniorenakademie 55 plus Stralsund lud erneut den Historiker Christoph Wunnicke ein, um über die Reformation in M/V und in Stralsund zu berichten. Einen ersten Schwerpunkt bildete das Lied „Ein mehr...

08.11.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Wohin soll das führen?

Zu »Muslimische Feiertage?« 5. November, Seite 2.

Es ist für mich immer schwer, mir bei den gelegentlichen antimuslimischen Ausfällen einiger Leser bissige Kommentare zu verkneifen. Aber manchmal mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Muslimische Feiertage?"
im Schweriner Blitz vom 08.11.2017


08.11.2017 | Uwe-M. Troppenz, Parchim


Kleine Nachhilfe

Eine Rennstrecke für Jetskis und Powerboote im »EU-Vogelschutz-, FFH- und Landschaftsschutzgebiet« verträgt sich nicht mit den in den Gesetzen aufgeführten Grundsätzen des Naturschutzes, vom dem auch mehr...

08.11.2017 | Dipl.-Ing. Fred-Rüdiger Knaak, Schwerin


Gerechtigkeit

Nun hat das Volk gewählt. Und alle Parteien haben sich zum Gewinner erklärt. Und alle hatten u.a. auch das Thema Gerechtigkeit entdeckt. Nun ja der letzte Armutsbericht ist ja auch erst ein halbes mehr...

08.11.2017 | Olaf G., Dudinghausen


Leben und Werk Luthers nicht gerecht

Bezieht sich auf die Gastkolumne im BLITZ, 29. Oktober.

Mit großem Befremden haben nicht nur ich, sondern auch andere interessierte Leser die Gastkolumne am 29. Oktober im BLITZ von Pastorin Gesine mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Luthers Thesenanschlag vor 500 Jahren am 31.10.1517"
im Wismarer Blitz vom 05.11.2017


08.11.2017 | Dorothea Michel, Wismar


Im Westen nichts Neues

Ja, das Christentum ist hier zu Haus - die meisten Leute sind jedoch nicht religiös. Dass Christentum in Deutschland Staatsreligion sei, ist mir neu. Ich dachte, dieser Staat ist säkular. mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Muslimische Feiertage?"
im Schweriner Blitz vom 05.11.2017


07.11.2017 | Haiko Hoffmann, Schwerin


Wir sitzen alle im gleichen Boot

Dem kann man nur zustimmen. Es ist erschreckend, wozu Menschen in der Lage sind. Die Gefahr geht uns alle an. Wir sitzen alle im gleichen Boot. Wir wären alle gleichermaßen betroffen, wenn er seinen mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Terror nun auch bei uns"
im Schweriner Blitz vom 05.11.2017


07.11.2017 | Haikol Hoffmann, Schwerin


Übers Ziel hinaus geschissen

Zu »Geben – Nehmen«/»Jagd auf die Hexen«, 5. November.

In seinem Bemühen satirisch zu schreiben, ist Heiko Wruck in der Ausgabe vom 5.11. gleich zwei mal nicht sehr treffsicher. So sehr ich dafür mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Geben - Nehmen / Jagd auf die Hexen"
im Schweriner Blitz vom 07.11.2017


07.11.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Von Paradis-Papers und Reichen, die den Hals nicht vollkriegen.

Jetzt erhält der Bombenanschlags-Mord an der Journalisin, die an den ersten Enthüllungen über die Steueroasen der Superreichen mitwirkte, eine andere Bedeutung. Knapp zwei Wochen nach dem Anschlag mehr...

06.11.2017 | Martina Plischka, Plau am See


Klimaschutz auf Kosten der Steuerzahler

Da werden jetzt also 25.000 Deligierte ganz "umweltfreundlich" per Flugzeug aus aller Welt nach Deutschland gekarrt, um dem Rest der Menschheit ein Diktat zum richtigen Umgang mit der Umwelt mehr...

06.11.2017 | Ramona Noah, Plau am See


Amerikanisierung

Wenn man einem Volk seine Muttersprache nimmt, nimmt man diesem Volk auch seine Identität als Volk. Seit Jahren nimmt im Rahmen der sogenannten Globalisierung die Amerikanisierung in unserem Land mehr...

06.11.2017 | Willi Behnick, Neubrandenburg


Feststellungsversuche scheitern

Wer der WSPI (0385 555760) Verstöße mitteilen will, kann es tun, läuft aber oft ins Leere. »Kein Boot da.« Eine ausreichende polizei- und ordnungsrechtliche Überwachung findet nicht statt. Sie kann mehr...

06.11.2017 | Hartmuth Lorenz, Schwerin


Nicht nur Reduzierung der Geschwindigkeit

Seit einigen Jahren beklagen viele Schweriner, besonders Angler, Kanuten, Ruderer, Schwimmer, jetzt auch die »Stehpaddler«, dass die Störungen und Gefährdungen durch Jetskis und andere Raser an mehr...

06.11.2017 | Initiative Naturschutz Schwerin, Schwerin


Jetski-Strecke - ja oder nein

Beim 2. Forum Schweriner Seen im Schleswig-Holstein-Haus überlagerten zwei Themen die Diskussion: Jetski und Wasser-Tankstelle. Dadurch wurde die Klärung wichtiger Fragen erneut verdrängt: Welche mehr...

06.11.2017 | Baumann, Kamrath, Claaßen, Schwerin


Keine Erwartung

Ich kenne keinen, der darüber klagen würde, dass Politik und Massenmedien zu wenig Futter unter die Leute brächten. Man hört aber: Davon satt zu werden, das gelingt selten. Selten deshalb, weil über mehr...

06.11.2017 | Siegfried Spantig, Hagenow


Rund um die Kartoffel

In unserer Projektwoche beschäftigen wir, die Schüler der Klasse 4b von der Grundschule „Boddenwind“ aus Putbus, uns mit dem Thema Kartoffel. Viel Wissenswertes erfuhren wir über den Ursprung der mehr...

06.11.2017 | Grundschüler Klasse 4b, Putbus


Seltene Nachricht Sotschi

Gegenwärtig feiern Jugendliche aus 180 Ländern ihre 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Sotschi. Die Eröffnung dieser Spiele entsprach der Größenordnung und dem künstlerischem Niveau der mehr...

03.11.2017 | Karl Scheffsky, Schwerin


Menschen von heute

In der Kritik zu 100 Jahren Oktoberrevolution wird gegenwärtig oft die Suche der Menschen nach dem eigenen Vorteil ins Feld geführt, um die Abwegigkeit solcher Gesellschaftsalternativen zu beweisen. mehr...

01.11.2017 | Willi Lauterbach, Schwerin


Endlich Klartext

Die Bundestagswahl ist vorbei, die Ergebnisse sind hinreichend bekannt. Herbe Verluste vor allem bei den beiden großen Volksparteien waren zu verzeichnen. Ein Aufwachen der Parteien ist erforderlich, mehr...

01.11.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Nicht nur die Weltfestspiele

Sehr geehrter K. Scheffsky, daran müssen wir uns erst gewöhnen. Die Berichterstattung über möglicherweise politisch angehauchte oder von Unliebsamen organisierten Veranstaltungen werden mehr...

Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Seltene Nachricht Sotschi"
im Rostocker Blitz vom 29.10.2017


01.11.2017 | D. Langer, Kritzmow


Radfernweg Hamburg-Rügen

Ich verfolge seit einiger Zeit die Diskussion zum Radfernweg Hamburg-Rügen südliches Dwang Ufer in Schwerin. Jetzt nach Öffnung dieser unwegbaren Strecke muss ich leider sagen, diese Alternativstrecke mehr...

01.11.2017 | Christa Walewski, Schwerin


Chortreffen in Polen

Der Frauen-Shanty-Chor „Keja“ Swinemünde und der hiesige Shanty-Chor „De Prohner Hafengäng“ hatten anlässlich des 60. Geburtstages der „Opera na Zamku“ Stettin im August 2017 ein erneutes Chortreffen mehr...

01.11.2017 | Wolfgang Mengel, Stralsund


Terror nun auch bei uns

Wer geglaubt hat, Terrorakte wären immer woanders und ganz weit weg, der sieht sich getäuscht angesichts der Festnahme in Schwerin. Zum Glück ist es der Polizei diesmal rechtzeitig gelungen mehr...

01.11.2017 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin


Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.